Leichtathletik-Europameisterschaften 1958

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
6. Leichtathletik-Europameisterschaften
Stadt Stockholm, Schweden
Stadion Olympiastadion
Teilnehmende Länder 26
Teilnehmende Athleten TBA
Wettbewerbe 36
Eröffnung 19. August 1958
Schlussfeier 24. August 1958
Eröffnet durch Prinz Bertil von Schweden
Chronik
Leichtathletik-EM 1954 Leichtathletik-EM 1962
Medaillenspiegel (Endstand nach 36 Entscheidungen)
Platz Land G S B Gesamt
1 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 11 15 9 35
2 PolenPolen Polen 8 2 2 12
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 7 5 5 17
4 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 6 3 7 16
5 SchwedenSchweden Schweden 1 2 3 6
6 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 1 2 1 4
7 FinnlandFinnland Finnland 1 1
Rumänien 1952Rumänien Rumänien 1 1
9 Deutschland Demokratische Republik 1949Deutsche Demokratische Republik Deutsche Demokratische Republik 2 3 5
10 NorwegenNorwegen Norwegen 2 2
Vollständiger Medaillenspiegel

Die 6. Leichtathletik-Europameisterschaften fanden vom 19. bis zum 24. August 1958 in Stockholm statt. Die Wettkämpfe wurden im Olympiastadion von 1912 ausgetragen.

Die DDR konnte zum ersten Mal in einer sogenannten gemeinsamen deutschen Mannschaft an Europameisterschaften teilnehmen.[1]

Es gab zwei Europarekorde: Die Tschechin Dana Zátopková erreichte beim Speerwurf eine Weite von 56,02 m; der Deutsche Martin Lauer egalisierte den Rekord über 110 Meter Hürden in 13,7 s.

Männer[Bearbeiten]

100 m[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 GER Armin Hary 10,3 (EMR)
2 GER Manfred Germar 10,4
3 GBR Peter Radford 10,4
4 FRA Jocelyn Delecour 10,5
5 URS Juri Konowalow 10,7
6 POL Marian Foik 10,9


200 m[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 GER Manfred Germar 21,0
2 GBR David Segal 21,3
3 FRA Jocelyn Delecour 21,3
4 TCH Vilém Mandlík 21,4
5 GBR Robbie Brightwell 21,9
6 URS Juri Konowalow 22,0


400 m[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 GBR John Wrighton 46,3 (EMR)
2 GBR John Salisbury 46,5
3 GER Karl-Friedrich Haas 47,0
4 GER Carl Kaufmann 47,0
5 SWE Alf Petersson 47,5
6 POL Stanislaw Swatowski 47,8


800 m[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 GBR Michael Rawson 1:47,8
2 NOR Audun Boysen 1:47,9
3 GER Paul Schmidt 1:47,9
4 POL Zbigniew Makomaski 1:48,0
5 HUN Lajos Szentgáli 1:48,3
6 GER Herbert Missalla 1:48,5


1500 m[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 GBR Brian Hewson 3:41,9 (EMR)
2 SWE Dan Waern 3:42,1
3 IRL Ron Delany 3:42,3
4 HUN István Rózsavölgyi 3:42,7
5 FIN Olavi Vuorisalo 3:42,8
6 GER Siegfried Herrmann 3:43,4


5000 m[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 POL Zdzisław Krzyszkowiak 13:53,4 (WR)
2 POL Kazimierz Zimny 13:55,2
3 GBR Gordon Pirie 14:01,6
4 GBR Peter Clark 14:03,8
5 URS Alexander Artinjuk 14:05,6
6 HUN Sándor Iharos 14:07,2


10.000 m[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 POL Zdzisław Krzyszkowiak 28:56,0 (EMR)
2 URS Jewgeni Schukow 28:58,6
3 URS Nikolai Pudow 29:02,2
4 GBR Stanley Eldon 29:02,8
5 POL Stanislaw Ozóg 29:03,2
6 GBR John Merriman 29:03,8


Marathon[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 URS Sergei Popow 2:15:17
2 URS Iwan Filin 2:20:51
3 GBR Fred Norris 2:21:15
4 GBR Peter Wilkinson 2:21:40
5 GER Lothar Beckert 2:22:12
6 FIN Veikko Karvonen 2:22:45


20 km Gehen[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 GBR Stan Vickers 1:33:09,0
2 URS Leonid Spirin 1:35:04,2
3 SWE Lennart Back 1:35:22,2
4 SWE Lennart Carlsson 1:35:38,4
5 FRA Louis Marquis 1:35:59,4
6 ITA Giuseppe Dordoni 1:36:16,2


50 km Gehen[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 URS Jewgeni Maskinskow 4:17:15,4
2 ITA Abdon Pamich 4:18:00,0
3 GER Max Weber 4:19:58,6
4 GBR Thomas Misson 4:20:31,8
5 GBR Don Thompson 4:25:09,0
6 URS Michail Korschunow 4:26:02,0


110 m Hürden[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 GER Martin Lauer 13,7 (ER)
2 YUG Stanko Lorger 14,1
3 URS Anatoli Michailow 14,4
4 GBR Peter Hildreth 14,4
5 ITA Giorgio Mazza 14,6
6 SWE Kenneth Johansson 14,7


400 m Hürden[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 URS Juri Litujew 51,1
2 SWE Per-Ove Trollsås 51,6
3 SUI Bruno Galliker 51,8
4 GBR Tom Farrell 52,0
5 URS Anatoli Julin 52,3
6 GBR Christopher Goudge 53,6


3000 m Hindernis[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 POL Jerzy Chromik 8:38,2 (EMR)
2 URS Semjon Rschischtschin 8:38,8
3 GER Hans Hüneke 8:43,6
4 URS Sergej Ponomarjow 8:44,0
5 TCH Vastimil Brlica 8:46,6
6 HUN Gyula Varga 8:48,4


4 × 100 m Staffel[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 GER Walter Mahlendorf
Armin Hary
Heinz Fütterer
Manfred Germar
40,2 (EMR)
2 GBR Peter Radford
Roy Sandstrom
David Segal
Adrian Breacker
40,4
3 URS Boris Tokarew
Edwin Osolin
Juri Konowalow
Leonid Bartenew
40,4
4 TCH 40,7
5 FRA 41,0
6 ITA 41,1


4 × 400 m Staffel[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 GBR Edward Sampson
John MacIsaac
John Wrighton
John Salisbury
3:07.9 (EMR)
2 GER Carl Kaufmann
Manfred Poerschke
Johannes Kaiser
Karl-Friedrich Haas
3:08.2
3 SWE Nils Holmberg
Hans Lindgren
Lennart Johnsson
Alf Petersson
3:10.7
4 ITA 3:11.1
5 URS 3:11.4
6 POL 3:13,8


Hochsprung[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Höhe
1 SWE Richard Dahl 2,12 (EMR)
2 TCH Jíři Lanský 2,10
3 SWE Stig Pettersson 2,10
4 URS Igor Kaschkarow 2,06
5 GER Theo Püll 2,06
6 URS Juri Stepanow 2,06


Stabhochsprung[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Höhe
1 FIN Eeles Landström 4,50 (EMR)
2 GER Manfred Preußger 4,50
3 URS Wladimir Bulatow 4,50
4 SWE Lennart Lind 4,40
5 POL Zenon Wazny 4,30
6 URS Witali Tschernobai 4,30


Weitsprung[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Weite
1 URS Igor Ter-Owanesjan 7,81 (EMR)
2 POL Kazimierz Kropidlowski 7,67
3 POL Henryk Grabowski 7,51
4 ITA Attilio Bravi 7,51
5 FRA Ali Brakchi 7,50
6 FIN Jorma Valkama 7,45


Dreisprung[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Weite
1 POL Józef Schmidt 16,43 (EMR)
2 URS Oleg Rjachowski 16,02
3 ISL Vilhjálmur Einarsson 16,00
4 POL Ryszard Malcherczyk 15,83
5 FRA Eric Battista 15,48
6 FIN Kari Rahkamo 15,18


Kugelstoßen[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Weite
1 GBR Arthur Rowe 17,78 (EMR)
2 URS Wiktor Lipsnis 17,47
3 TCH Jíři Skobla 17,12
4 GER Hermann Lingnau 17,07
5 ITA Silvano Meconi 16,98
6 URS Wladimir Loschtschilow 16,96


Diskuswurf[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Weite
1 POL Edmund Piątkowski 53,92 (EMR)
2 BUL Todor Artarski 53,82
3 URS Wladimir Trussenjow 53,74
4 URS Kim Buchanzow 53,44
5 HUN Ferenc Klics 53,08
6 ITA Adolfo Consolini 53,05


Hammerwurf[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Weite
1 POL Tadeusz Rut 64,78 (EMR)
2 URS Michail Kriwonosow 63,78
3 HUN Gyula Zsivótzky 63,68
4 POL Olgierd Cieply 63,37
5 YUG Zvonko Bezjak 62,39
6 SWE Birger Asplund 62,18


Speerwurf[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Weite
1 POL Janusz Sidło 80,18 (EMR)
2 NOR Egil Danielsen 78,27
3 HUN Gergely Kulcsár 75,26
4 FRA Michel Macquet 75,18
5 FIN Väinö Kuisma 74,90
6 URS Wladimir Kusnezow 73,89


Zehnkampf[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Punkte
1 URS Wassili Kusnezow 7865 (EMR)
2 URS Uno Palu 7329
3 GER Walter Meier 7249
4 FIN Markus Kahma 7137
5 SUI Walter Tschudi 6858
6 NED Eef Kamerbeek 6784

Punktewertung von 1952


Frauen[Bearbeiten]

100 m[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 GBR Heather Young 11,7 (EMR)
2 URS Wera Krepkina 11,7
3 GER Christa Stubnick 11,8
4 GBR Madeleine Weston 11,8
5 ITA Giuseppina Leone 11,8
6 URS Walentina Maslowskaja 11,9


200 m[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 POL Barbara Janiszewska 24,1
2 GER Hannelore Sadau 24,3
3 URS Marija Itkina 24,3
4 URS Wera Sabelina 24,6
5 GER Christa Stubnick 25,7


400 m[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 URS Marija Itkina 53,7
2 URS Jekaterina Parljuk 54,8
3 GBR Molly Hiscox 55,7
4 GBR Shirley Pirie 55,7
5 URS Wera Muchanowa 56,3
6 HUN Ida Németh 56,3


800 m[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 URS Jelisaweta Jermolajewa 2:06,3 (EMR)
2 GBR Diane Leather 2:06,6
3 URS Dzidra Levicka 2:06,6
4 GER Ariane Döser 2:08,2
5 URS Wera Muchanowa 2:08,4
6 GER Edith Schiller 2:10,2


80 m Hürden[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 URS Galina Bystrowa 10,9 (EMR)
2 GER Zenta Kopp 10,9
3 GER Gisela Birkemeyer 11,0
4 GBR Carole Quinton 11,0
5 URS Nelli Jelissejewa 11,2
6 NED Wilf Bakker-Cysouw 11,5


4 × 100 m Staffel[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit
1 URS Wera Krepkina
Linda Kepp
Nina Poljakowa
Walentina Maslowskaja
45,3 (EMR)
2 GBR Madeleine Weston
Dorothy Hyman
Claire Dew
Carole Quinton
46,0
3 POL Maria Chojnacka
Barbara Janiszewska
Celina Jesionowska
Maria Bibro
46,0
4 ITA 46,2
5 NED 46,3
6 GER 46,4


Hochsprung[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Höhe
1 ROM Iolanda Balaș 1,77 (EMR)
2 URS Taissija Tschentschik 1,70
3 GBR Dorothy Shirley 1,67
4 GER Inge Kilian 1,67
5 URS Galina Dolja 1,64
6 SWE Maj-Lena Lundström 1,61


Weitsprung[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Weite
1 GER Liesel Jakobi 6,14 (EMR)
2 URS Walentina Litujewa 6,00
3 URS Nina Protschenko 5,99
4 URS Aida Tschuiko 5,99
5 POL Maria Ciastowska 5,97
6 POL Maria Chojnacka 5,97


Kugelstoßen[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Weite
1 GER Marianne Werner 15,74 (EMR)
2 URS Tamara Tyschkewitsch 15,54
3 URS Tamara Press 15,53
4 GER Johanna Lüttge 15,19
5 GBR Suzanne Allday 14,66
6 ROM Anna Coman 14,55


Diskuswurf[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Weite
1 URS Tamara Press 52,32 (EMR)
2 TCH Stepánka Mertová 52,19
3 GER Kriemhild Hausmann 50,99
4 URS Irina Begljakowa 50,87
5 GER Irene Schuch 49,54
6 GER Doris Müller 49,32


Speerwurf[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Weite
1 TCH Dana Zátopková 56,02 (EMR)
2 URS Birutė Zalogaitytė 51,30
3 GER Jutta Neumann 50,50
4 URS Eleonora Bogun 49,88
5 POL Maria Grabowska 49,77
6 POL Urszula Figwer 49,48


Fünfkampf[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Punkte
1 URS Galina Bystrowa 4733 (EMR)
2 URS Nina Winogradowa 4727
3 GER Edeltraud Eiberle 4545
4 NED Dinie Hobers 4494
5 TCH Olga Davidová 4484
6 POL Maria Bibro 4477


Erklärungen[Bearbeiten]

  • ER: Europarekord
  • EMR: Europameisterschaftsrekord

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Von Turin bis Budapest auf staatsbibliothek-berlin.de, abgerufen 17. November 2013