Caio César Alves dos Santos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caio

Caio 2011

Spielerinformationen
Voller Name Caio César Alves dos Santos
Geburtstag 29. Mai 1986
Geburtsort MirandópolisBrasilien
Größe 186 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
bis 2001 Grêmio Recreativo Barueri
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2002–2007
2003–2004
2006
2007
2008–2012
2012–2013
2013
2013–
Grêmio Recreativo Barueri
Guarani FC (Leihe)
SC Internacional (Leihe)
SE Palmeiras (Leihe)
Eintracht Frankfurt
EC Bahia
Atlético Goianiense
Grasshopper Zürich
0
0
8 0(0)
27 (11)
88 0(8)
6 0(0)
150(0)
23 (10)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 23. März 2014

Caio César Alves dos Santos (* 29. Mai 1986 in Mirandópolis, São Paulo), besser bekannt als Caio, ist ein brasilianischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Caio kommt aus der Jugend von Grêmio Recreativo Barueri. Von dort wurde er zu Guarani FC, Sport Club Internacional und nach Sao Paulo zum SE Palmeiras verliehen. Im Januar 2008 wurde er an Eintracht Frankfurt verkauft. Dort unterzeichnete er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012 ohne Ausstiegsklauseln. Die Ablösesumme betrug geschätzte 3,5 bis 4 Millionen Euro.

Eintracht Frankfurt[Bearbeiten]

Sein Bundesligadebüt gab er am 16. Februar 2008, als er gegen Hansa Rostock in der 83. Spielminute für Michael Fink eingewechselt wurde. Sein erstes Bundesligator schoss er in seinem dritten Spiel: Gegen Energie Cottbus traf er am 20. März 2008 in der 59. Spielminute. Zum Start der Saison 2008/09 zog er sich den Unmut der Club-Verantwortlichen zu, als er, wohl wegen seines sichtbaren Übergewichts, noch vor seinem Teamkollegen Faton Toski die Leistungstests zur Ermittlung der Laktat- und Fitnesswerte erheblich zu früh abbrechen musste[1]. Auch den Laktattest zu Beginn der Winterpause der Saison 2008/09 bestand Caio nicht [2]. Trotz der ständigen Zweifel an seiner körperlichen Verfassung kam er unter seinem letzten Trainer Michael Skibbe häufiger zum Einsatz. Einen Stammplatz konnte er sich aber dennoch nicht erkämpfen. Auch neben dem Platz unterstrich Caios Verhalten seine Probleme bei der Eingewöhnung in Deutschland.[3]

Im Januar 2011 hatten sich alle Parteien auf einen Wechsel Caios zum FK Dynamo Moskau geeinigt. Weil bei der sportmedizinischen Untersuchung aber eine Knorpelproblematik in Caios linkem Knie festgestellt wurde, kam der Transfer nicht zustande.[4]

Rückkehr nach Brasilien und Grasshopper Zürich[Bearbeiten]

Nach Auslaufen seines Vertrages verließ Caio die Eintracht nach der Saison 2011/12. Ein Wechsel zum Figueirense FC (Südbrasilien) scheiterte wieder an der sportmedizinischen Untersuchung. Letztendlich klappte der Wechsel nach Brasilien für Caio, am 2. August 2012 unterschrieb er beim Club EC Bahia aus Salvador da Bahia.[5] Nach einer kurzen Spielzeit für Atlético Goianiense unterschrieb Caio im Juli 2013 beim Grasshopper Club Zürich einen Vertrag bis 2016 in der Schweizer Super League.[6] Dort wird er wieder - wie zu seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt - von Michael Skibbe trainiert.

Spielweise[Bearbeiten]

Bekannt ist er vor allem für seinen Schuss. Seine Distanzschüsse sind meist sehr hart und platziert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Caio César Alves dos Santos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frankfurter Rundschau online, Caio macht schlapp
  2. Frankfurter Rundschau online, Sorgenkind Caio - Der Laktattest als Offenbarungseid
  3. Eintracht Frankfurt, Der unendliche Caio vom 28. August 2008
  4. Eintracht Frankfurt, Wechsel von Caio zu Dynamo Moskau gescheitert vom 27. Januar 2011
  5. Caio wechselt zum EC Bahia
  6. Caio zu Skibbe nach Zürich. sport1.de. 23. Juli 2013. Abgerufen am 20. September 2013.