Carlos Guimard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carlos Enrique Guimard (* 6. April 1913 in Santiago del Estero; † 11. September 1998) war ein argentinischer Schach-Großmeister.

Carlos Guimard erhielt 1950 von der FIDE den Titel Internationaler Meister, 1960 den Großmeistertitel.[1] Er gewann die Meisterschaft von Argentinien in den Jahren 1937, 1938 und 1941. Er war Mitglied der argentinischen Mannschaft bei den Schacholympiaden 1937, 1939, 1950 und 1954.[2] 1950 und 1954 gewann er mit der argentinischen Mannschaft Silber. 1937 war er in der Einzelwertung Zweitbester am vierten Brett.

Die Antwort 3. ... Sb8-c6 auf die Tarrasch-Variante der Französischen Verteidigung ist nach ihm benannt.

Guimard hatte beruflich mit Spielen zu tun.

Turnierresultate[Bearbeiten]

  • 1937 Berlin: 1. Platz

Guimard gewann Wettkämpfe gegen:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Willy Iclicki: FIDE Golden book 1924-2002. Euroadria, Slovenia, 2002, S. 75
  2. MEN'S CHESS OLYMPIADS - Guimard, Carlos Enrique (Argentina) auf Olimpbase (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]