Carlton Club

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Gebäude des Carlton seit 1943 (der frühere Arthur's club)
Der Carlton Club in der Pall Mall, 19. Jh.

Der Carlton Club ist einer der renommiertesten Londoner Clubs. 1832 gegründet, vereint(e) er insbesondere Politiker der Tories bzw. später der Conservative Party. Zu seinen Mitgliedern zähl(t)en unter anderem Benjamin Disraeli, Robert Peel, Winston Churchill, Harold Macmillan und Margaret Thatcher.

Das Clubhaus befand sich die ersten drei Jahre an den namensgebenden Carlton Terraces. 1835 bezog man den von Robert Smirke geschaffenen Prachtbau an der Pall Mall. Nach dessen Zerstörung 1940 im Rahmen eines Luftangriffs auf London während des Zweiten Weltkriegs wich man schließlich in die 69, St James’ Street aus.

1922 bereiteten im Carlton Club Hinterbänkler der Conservative Party die Entscheidung vor, sich von Parteichef Austen Chamberlain zu distanzieren und die von David Lloyd George geführte Koalition zu verlassen. 1977 erfolgte die Vereinigung mit der Nachwuchsorganisation, dem Junior Carlton Club. Am 25. Juni 1990 wurde auf den Club ein der IRA zugeschriebenes Bombenattentat verübt, bei dem der Portier ums Leben kam.

Bis heute können im Carlton eigentlich nur Männer die Vollmitgliedschaft erwerben. Frauen erhalten ggf. einen assoziierten Status, der mit geringeren Beiträgen verbunden ist, aber auch nicht zur vollumfänglichen Nutzung der Räumlichkeiten berechtigt. Dem jeweiligen Vorsitzenden der Conservative Party wird automatisch die Ehrenmitgliedschaft angetragen. Ausnahmsweise war die ehemalige Premierministerin Margaret Thatcher Ehren- und einziges weibliches Vollmitglied des Carlton Clubs.

Literatur[Bearbeiten]

In der Modernen Komödie von John Galsworthy wird der Carlton Club in der Anfangsszene beschrieben. Hier heißt er allerdings Snookes Club.

Weblinks[Bearbeiten]

51.506388888889-0.13972222222222Koordinaten: 51° 30′ 23″ N, 0° 8′ 23″ W