Centime

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1 Centime, Frankreich 1848
1 Centime, Genf 1846

Ein Centime ([sɑ̃tˈiːm], von französisch cent „hundert“) ist in vielen, vor allem französisch sprechenden, Ländern die kleinste Währungseinheit (ein Hundertstel der Basiseinheit, vor allem ein Hundertstel Franc). Die Abkürzung ist meist „Ct.“, selten auch „c“.

Die Geschichte des Centimes begann 1795, als in Frankreich mit dem Franc eine Dezimalwährung eingeführt wurde, welche in 100 Centimes und anfänglich auch in 10 Décimes unterteilt war. Zahlreiche andere Staaten übernahmen dieses System, darunter die Staaten der Lateinischen Münzunion und viele französische Kolonien.

Gegenwärtig wird der Centime in folgenden Ländern benutzt (in Klammern der Name der Basiseinheit):

Bis zur Einführung des Euros (1999/2002) war der Centime die kleine Währungseinheit in

Der Eurocent wird auch heute noch in französischsprachigen Ländern als „Centime“ bezeichnet.

Früher gab es Centimes außerdem noch in

Siehe auch[Bearbeiten]