Charilaos Pappas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charis Pappas

Pappas im Training, 2009

Spielerinformationen
Voller Name Charilaos Pappas
Geburtstag 12. Mai 1983
Geburtsort KavalaGriechenland
Größe 170 cm
Position Offensives Mittelfeld, Angriff
Vereine in der Jugend
2001 Orfeas Eleftheroupolis
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2002
2003–2006
2005–2007
2007–2008
2008–2009
2009–2010
2010–2011
01/2012-07/2012
07/2012-01/2013
01/2013-07/2013
08/2013–01/2014
Panserraikos
Apollon Kalamarias
Olympiakos Piräus
AEK Athen
Skoda Xanthi
TSV 1860 München
Panetolikos GFS
Panserraikos
Olympiakos Volos
Niki Volou
KFC Uerdingen 05
20 0(1)
94 (24)
17 0(3)
8 0(2)
20 0(2)
23 0(3)
29 0(2)
9 0(0)
8 0(0)
2 0(0)
9 0(1)
Nationalmannschaft
Griechenland U-21 13 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 19. Januar 2014

Charilaos „Charis“ Pappas (griechisch Χάρης Παππάς, * 12. Mai 1983 in Kavala, Griechenland) ist ein griechischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Pappas spielt meist im offensiven Mittelfeld, laut seinem damaligen 1860-Sportdirektor Miroslav Stević kann er dort auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden.[1]

Verein[Bearbeiten]

Pappas war in seiner Jugendzeit als Leichtathlet aktiv, besonders im 400-Meter-Lauf.[2] Auf Anraten von Freunden entschloss er sich als 18-Jähriger, mit dem Fußballspielen auf professionellem Niveau zu beginnen, und spielte ab Sommer 2001 ein halbes Jahr lang beim Viertligisten Orfeas Eleftheroupolis. Anfang 2002 wechselte er zum Zweitligisten Panserraikos, wo er bis Ende des Jahres 20 Mal zum Einsatz kam und ein Tor erzielte. Im Januar 2003 ging er zum Ligakonkurrenten Apollon Kalamarias aus Thessaloniki. Im Sommer 2004 stieg Pappas mit Apollon Kalamarias in die Alpha Ethniki auf. Ein Jahr später unterschrieb er einen Fünfjahresvertrag bei Olympiakos Piräus, blieb aber auf Leihbasis eine weitere Saison in Thessaloniki. Insgesamt spielte Pappas 94 Mal für Apollon Kalamarias und schoss dabei 24 Tore. In der Saison 2006/07 spielte er schließlich für Olympiakos Piräus, er konnte in 17 Einsätzen drei Tore erzielen. In dieser Saison gewann Pappas mit seinem Verein die griechische Meisterschaft. Im Sommer 2007 wechselte er zu AEK Athen, wo er in der folgenden Saison achtmal zum Einsatz kam und zwei Treffer markieren konnte. In der Saison 2008/09 spielte er bei Skoda Xanthi, dort schoss er in 20 Spielen zwei Tore. Im Sommer 2009 verließ er Griechenland und unterschrieb einen Einjahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr beim deutschen Zweitligisten 1860 München. Er kam in 23 Ligaspielen zum Einsatz und schoss dabei drei Tore. Einmal wurde er im DFB-Pokal eingesetzt. Am Ende der Spielzeit ließ der TSV 1860 die Option verstreichen, sodass Pappas den Verein nach einem Jahr wieder verließ und beim griechischen Zweitligisten Panetolikos GFS einen Vertrag erhielt. In den folgenden zwei Jahren wechselte er nacheinander zu den griechischen Zweitligisten Panserraikos, Olympiakos Volos und Niki Volou. In der Saison 2013/14 ist Pappas beim ehemaligen Bundesliga Verein KFC Uerdingen 05 unter Vertrag gewesen und spielte für die blau-roten in der Regionalliga West; im Januar 2014 wurde sein Vertrag aufgelöst und er begab sich wieder in seine Heimat[3].

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Pappas kam 13 Mal für die griechische U-21-Nationalmannschaft zum Einsatz, wobei er zwei Tore erzielen konnte.

Erfolge[Bearbeiten]

Mannschaft[Bearbeiten]

Persönlich[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Charilaos Pappas kommt zu den Löwen auf tz-online.de, abgerufen am 21. September 2009
  2. Charilaos Pappas im Portrait. In: Löwen-News Nr. 8 (2009/10)
  3. Pappas verlässt den KFC Uerdingen 05 Kurzartikel auf 4-liga.com vom 19. Januar 2014