Charles Wimar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chief Billy Bowlegs, 1861

Karl Ferdinand Wimar, in den USA Charles Wimar genannt (* 20. Februar 1828 in Siegburg; † 28. November 1862 in St. Louis, Missouri) war ein deutsch-US-amerikanischer Maler.

Buffaloes approaching water hole, 1860

Charles Wimar emigrierte 1843 im Alter von 16 Jahren mit seiner Familie in die USA und ließ sich in St. Louis nieder. Dort studierte er von 1846 bis 1850 unter Anleitung von Leon de Pomarede Malerei. 1851 kehrte er nach Düsseldorf zurück, um dort Kunst zu studieren.

Er kehrte 1856 wieder nach St. Louis zurück und unternahm in den Jahren 1858 und 1859 zwei Expeditionen entlang des Missouri River, des Mississippi River und des Yellowstone River, wo er die Besiedlung des amerikanischen Westens und dessen Ureinwohner in Bildern dokumentierte. Seine Werke sind die wichtigsten Exponate des City Art Museums in St. Louis.

Wimar starb 1862 an Tuberkulose.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Karl Ferdinand Wimar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien