Chiang Rai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Großstadt Chiang Rai. Für den Landkreis Chiang Rai siehe Amphoe Mueang Chiang Rai.
เชียงราย
Chiang Rai
Chiang Rai (Thailand)
Red pog.svg
Koordinaten 19° 55′ N, 99° 50′ O19.91083399.840833Koordinaten: 19° 55′ N, 99° 50′ O
Basisdaten
Staat Thailand

Provinz

Chiang Rai
Einwohner 69.888 (2012)
Lak Mueang (Stadtzentrum) von Chiang Rai
Lak Mueang (Stadtzentrum) von Chiang Rai
Thesaban Nakhon Chiang Rai in Lan-Na-Schrift

Chiang Rai (Thai: เชียงราย, vollständiger Name: เทศบาลนครเชียงราย; auch: Chiengrai) eine Großstadt (Thesaban Nakhon) in der thailändischen Provinz Chiang Rai. Sie ist die Hauptstadt des Landkreises (Amphoe) Mueang Chiang Rai und der Provinz Chiang Rai in der Nordregion von Thailand.

Die Großstadt Chiang Rai hat 69.888 Einwohner. (Stand 2012)[1]

Geographie[Bearbeiten]

Chiang Rai ist 730 Kilometer von Bangkok entfernt und liegt auf einer Höhe von 580 Metern inmitten der grandiosen Berglandschaft des Goldenen Dreiecks, am rechten Ufer des Maenam Kok, einem Zufluss des Mekong. Chiang Rai ist die nördlichste Provinzhauptstadt Thailands.

Hier leben noch zahlreiche Angehörige der Bergvölker Akha, Karen, Lisu und Meo.

Am 5. Mai 2014 wurde Chiang Rai von einem starken Erdbeben betroffen.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Chiang Rai wurde 1262/63 von König Mangrai auf einer alten Siedlung der Lawa und Mon gegründet und war für einige Zeit das Zentrum des Königreichs Lan Na (Land der Millionen Felder). Die Stadt ist nach Mangrai benannt, der Name bedeutet „Stadt von (Mang-)Rai“ (‚Mang‘ ist möglicherweise Teil des Titels, der eigentliche Personenname ist nur ‚Rai‘)

Chiang Rai wurde erst im Jahre 1786 unter König Phra Phutthayotfa Chulalok (Rama I.) Thailand (damals Siam) angegliedert. Im Jahre 1910 wurde Chiang Rai von König Vajiravudh (Rama VI.) zur eigenständigen thailändischen Provinz erklärt.

Verkehr[Bearbeiten]

Der Internationale Flughafen von Chiang Rai (IATA-Code: CEI) befindet sich etwa 8 km nordöstlich von Chiang Rai, der alte, vom Militär genutzte Flughafen, liegt südlich, direkt am Stadtrand. Der Busbahnhof für den Fernverkehr befindet sich etwa 10 km südlich vom Stadtzentrum. Der Busbahnhof für den Nahverkehr liegt im Zentrum in der Nähe des Nachtmarktes. Zwischen beiden Busbahnhöfen besteht eine Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Der nächste Bahnhof befindet sich in Chiang Mai.

Die wichtigsten Straßenverbindungen sind:

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Statue des Königs Mangrai, des Gründers von Chiang Rai (1239–1317)
  • Wat Phra Kaeo Don Tao – Fundort des berühmten Smaragd-Buddha, der seit 1782 im Wat Phra Kaeo in Bangkok zu bewundern ist; schöne Holzschnitzereien und –bemalung.
  • Wat Rong Khun (วัดร่องขุ่น) – außergewöhnlicher buddhistischer Tempel im Tambon Ao Don Cha, seit 1998 gestaltet vom thailändischen Künstler Chalermchai Kositpipat.
  • Wat Phra That Doi Chom Thong – sehr alter Tempel, in dem unter König Mangrai hier 1260 die Gründung der Stadt Chiang Rai beschlossen wurde.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chiang Rai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Department of Provincial Administration: Stand 2012 (auf Thai)
  2. Juskis Erdbebennews abgerufen am 5. Mai 2014