Chinazolin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Chinazolin
Allgemeines
Name Chinazolin
Andere Namen
  • 1,3-Benzodiazin
  • 1,3-Diazanaphthalin
  • Benzo[d]pyrimidin
  • 4,5-Benzopyrimidin
  • Phenmiazin
Summenformel C8H6N2
CAS-Nummer 253-82-7
PubChem 9210
Kurzbeschreibung

hellgelber Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 130,15 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Schmelzpunkt

45–48 °C[1]

Siedepunkt

243 °C[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze [1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Chinazolin ist eine organische Verbindung, die zu den Heterocyclen (genauer: Heteroaromaten) zählt. Die Verbindung besteht aus einem Benzolring, an dem ein Pyrimidinring anelliert ist. Chinazolin ist isomer zu Chinoxalin, Cinnolin und Phthalazin.

Abgeleitete Moleküle[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Datenblatt Chinazolin bei AlfaAesar, abgerufen am 20. Februar 2010 (JavaScript erforderlich).
  2. Datenblatt Chinazolin bei Acros, abgerufen am 8. Februar 2007.
  3. M.J. Eck und C.-H. Yun: Structural and mechanistic underpinnings of the differential drug sensitivity of EGFR mutations in non-small cell lung cancer. In: Biochimica et Biophysica Acta. 1804 (2010) S. 559–566.