Christian Backs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Backs (* 26. August 1962) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Christian Backs spielte in der DDR-Oberliga für den BFC Dynamo. Nach seiner erfolgreichen Jugendzeit beim BFC debütierte er 1981 als 18-Jähriger in der Oberliga. Bis 1988 gewann er mit dem Verein achtmal in Folge die DDR-Meisterschaft sowie 1988 und 1989 den FDGB-Pokal. Für die Berliner bestritt der Mittelfeldspieler insgesamt 192 Oberligaspiele, in denen er 32 Tore erzielte. Außerdem war er in 19 Europapokalspielen für den BFC am Ball.

Seine Karriere in der Nationalmannschaft der DDR verlief hingegen nicht ganz so erfolgreich. Sein Länderspieldebüt gab er am 26. Juli 1983 in Leipzig beim 1:3 gegen die UdSSR, doch schon 1985 trat er aus der Nationalelf zurück. Hauptgrund dafür war die zu starke körperliche Belastung der zahlreichen Wettbewerbe für den verletzungsanfälligen Spieler. Insgesamt kam er zu neun Einsätzen im Nationaltrikot der DDR und erzielte im Spiel gegen Mexiko sein einziges Tor. Die größte Enttäuschung seiner Laufbahn musste Backs 1984 hinnehmen. Nach der erfolgreichen Qualifikation für die Olympischen Spiele 1984 in Los Angeles, zerstörte der Olympiaboykott der DDR seine Träume von der Teilnahme an den Spielen.

1992 wechselte Backs zu den Reinickendorfer Füchsen und ließ dort, unter anderem in der Regionalliga, bis 1997 seine Karriere ausklingen. Von 2000 bis 2004 war Backs als Trainer in Reinickendorf tätig, bevor er zur Saison 2004/05 als Trainer wieder zum BFC Dynamo zurückkehrte, von dem er im April 2005 suspendiert wurde und in der Sommerpause 2005 zum Oberligisten Berliner AK 07 wechselte. Dort wurde er nach wenigen Monaten im November 2005 entlassen und trainierte seither wieder die Reinickendorfer Füchse. Für die Spielzeit 2009/10 wurde Backs erneut vom BFC Dynamo verpflichtet, jedoch abermals vorzeitig durch Heiko Bonan abgelöst.

Weblinks[Bearbeiten]