Claudio Roditi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claudio Roditi im Jazzclub Unterfahrt (München 2010)

Claudio Roditi (* 28. Mai 1946 in Rio de Janeiro) ist ein brasilianischer Jazztrompeter und -flügelhornist.

Nach seinem Studium auf dem Berklee College of Music 1970 bis 1971, blieb Roditi in Boston und spielte mit der Gruppe von Alan Dawson. 1976 zog er nach New York City, wo er von Charlie Rouse und von Herbie Mann engagiert wurde. In den 1980ern spielte er mit Paquito D'Rivera, der wie er selbst an einer Synthese von Jazz und Latin interessiert war. In Europa trat er regelmäßig in der Band von Klaus Ignatzek auf; er spielte aber auch mit Gary Bartz, mit Buddy Montgomery, mit Lula Galvão und mit Michele Hendricks oder Chris Connor. Daneben überzeugte er in den Big Bands von Dizzy Gillespie und von Jimmy Heath. Daneben spielt er in der Unterbiberger Hofmusik. 2009/2010 war er in Deutschland mit Tom Reinbrecht und seiner Band Sacred Sounds zu erleben, mit der die Platte Ten of a Kind entstand.

1995 wurde seine "Symphonic Bossa Nova" für einen Grammy nominiert.

Diskographie[Bearbeiten]

  • Red On Red (Greene Street 1984)
  • Claudio! (Uptown 1985)
  • Gemini Man (Milestone 1988)
  • Slow Fire (Milestone 1989)
  • Two Of Swords (Candid 1990)
  • Milestones (Candid 1990) – selected Best Jazz CD of 1992 by CD Review
  • Jazz Turns Samba (Groovin' High 1993)
  • Daywaves (Terra Musica (Brazil) 1993)
  • Free Wheelin' (Reservoir 1994)
  • Samba Manhattan Style (Reservoir 1995)
  • Claudio, Rio & Friends (Groovin’ High 1996)
  • Double Standards (Reservoir 1997)
  • Mind Games - Live (Summit 1998)
  • Smile (2006)
  • Two Of Swords (2007)

Weblinks[Bearbeiten]