Clausena lansium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clausena lansium
Clausena lansium

Clausena lansium

Systematik
Ordnung: Seifenbaumartige (Sapindales)
Familie: Rautengewächse (Rutaceae)
Unterfamilie: Citroideae
Tribus: Clauseneae
Gattung: Clausena
Art: Clausena lansium
Wissenschaftlicher Name
Clausena lansium
(Lour.) Skeels
Samen der Clausena lansium, Skala zur Linken ist 1 mm pro Einheit.

Clausena lansium, auch Wampi genannt, ist eine Pflanzenart in der Familie der Rautengewächse (Rutaceae). Sie ist in Südostasien: in Vietnam und den chinesischen Provinzen Fujian, Guangdong, Guangxi, südlichen Guizhou, Hainan, Sichuan, südöstlichen Yunnan heimisch.

Beschreibung[Bearbeiten]

Clausena lansium sind stark duftende, immergrüne Bäume, die Wuchshöhen von 12 bis maximal 20 Metern erreichen. Die weichen und dunkelgrünen Laubblätter sind unpaarig gefiedert mit fünf bis elf Fiederblättchen. Der Blattstiel ist 4 bis 8 mm lang. Die Fiederblättchen sind eiförmig bis eiförmig-elliptisch, 6 bis 14 cm lang und 3 bis 6 cm breit. Die Mittelrippe ist oft behaart.

In einem endständigen, ährigen Blütenstand erscheinen Ende März die Blüten. Die Blütenknospen sind kugelförmig. Die Blüten weisen einen Durchmesser von etwa 3 bis 4 mm auf und besitzen einen doppelten Perianth. Die breit eiförmigen Kelchlappen sind etwa 1 mm groß. Die vier bis fünf weiß Kronblätter sind etwa 5 mm lang. Es sind zehn Staubblätter vorhanden. Der Diskus ist kurz. Der behaarte Fruchtknoten enthält mehrere Fruchtknotenfächer mit je zwei Samenanlagen. Die Blütezeit reicht von April bis Mai.

Die bei Reife hellgelbe Beere ist kugelig, oval bis breit eiförmig, weist eine Länge von 1,5 bis 3 cm und Durchmesser von 1 bis 2 cm auf. Jede Frucht enthält ein bis fünf Samen, die etwa 40 bis 50 % des Fruchtvolumens umfassen. Die Früchte reifen von Juli bis August.

Systematik[Bearbeiten]

Diese Art wurde 1790 von João de Loureiro als Quinaria lansium erstbeschrieben und 1909 von Homer Collar Skeels in die Gattung Clausena gestellt. Weitere Synonyme sind Clausena wampi (Blanco) Oliver, Cookia wampi Blanco.

Nutzung[Bearbeiten]

Clausena lansium werden wegen ihrer Früchte kultiviert. Sie sind populär in China, Vietnam, auf den Philippinen, in Malaysia und Indonesien. Clausena lansium wird in geringer Zahl auch in Indien, Sri Lanka und Queensland sowie manchmal in Florida und Hawaii angebaut. [1]

Sie wachsen gut unter tropischen oder subtropischen Bedingungen und sind anfällig für Kälte. Sie bevorzugen fetten Löss (Lehm), wachsen jedoch auf unterschiedlichsten Arten von Böden [1].

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b J. F. Morton: Wampee. In: Julia F. Morton: Fruits of warm climates. Miami (FL) 1987, ISBN 0-9610184-1-0, S. 197–198. online

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Clausena lansium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien