Coast Mountains

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p1p5

Coast Mountains
Lage der Coast Mountains in Nordamerika

Lage der Coast Mountains in Nordamerika

Höchster Gipfel Mount Waddington (4019 m)
Lage British Columbia (Kanada)
Koordinaten 51° 23′ N, 125° 15′ W51.375-125.258333333334019Koordinaten: 51° 23′ N, 125° 15′ W

Die Coast Mountains (dt. "Küstengebirge") sind ein Gebirgszug in Kanada. Sie erstrecken sich nördlich der Kaskadenkette überwiegend entlang der kanadischen Pazifikküste bis zum Alaska Panhandle. Der Fraser River, der längste Fluss British Columbias, bildet die südliche Begrenzung.

Geographie[Bearbeiten]

Die Coast Mountains sind ein etwa 85 Millionen Jahre alter Gebirgszug. Sie entstanden aus flachen Granithügeln, die durch die Plattentektonik aufgefaltet wurden. Magma drang zwischen die Platten und bewegte sie nordwärts. Durch Risse gelang Magma bis an die Erdoberfläche und bildete Vulkane. In wenigen Millionen Jahren wurden die Küstenhügel zu Bergen umgewandelt. Die dichtbewaldete und von zahlreichen Fjorden unterbrochene Bergkette ist rund 1600 km lang und durchschnittlich 200 km breit. Höchste Erhebung ist der Mount Waddington mit 4019 Metern. Das den Silverthrone Mountain umgebende Ha-Iltzuk-Eisfeld ist das größte Eisfeld der Coast Mountains. Das Küstengebirge bildet einen Teil der Reihe zusammenhängender Gebirgsketten am nordamerikanischen Pazifik. Diese Gebirgszüge reichen von der Alaskakette über die Eliaskette, der Kaskadenkette und der Sierra Nevada bis zur Sierra Madre Occidental in Mexiko.

Bedeutende Berge[Bearbeiten]

Weitere Unterteilung[Bearbeiten]

Plattentektonische Situation 70 mya. Am westlichen Kontinentalrand wird die Kula-Platte unter die Nordamerikanische Platte geschoben (subduziert).

Die Coast Mountains sind in mehrere Bergketten untergliedert:

Siehe auch[Bearbeiten]