Dammartin-en-Goële

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dammartin-en-Goële
Wappen von Dammartin-en-Goële
Dammartin-en-Goële (Frankreich)
Dammartin-en-Goële
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Meaux
Kanton Dammartin-en-Goële
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays de la Goële et du Multien.
Koordinaten 49° 3′ N, 2° 41′ O49.0541666666672.6813888888889166Koordinaten: 49° 3′ N, 2° 41′ O
Höhe 84–180 m
Fläche 8,97 km²
Einwohner 8.258 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 921 Einw./km²
Postleitzahl 77230
INSEE-Code

Dammartin-en-Goële ist eine französische Gemeinde mit 8258 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France; sie gehört zum Arrondissement Meaux und zum Kanton Dammartin-en-Goële.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Dammartin stammt von Domnus Martinus, Martin von Tours, der die Region im 4. Jahrhundert christianisierte. Der Ort gab seinen Namen der Grafschaft Dammartin und dem Haus Dammartin.

Siehe auch Schlacht an der Marne (1914)

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

  • 1990 : 6620
  • 1999 : 7805
  • 2006 : 7948

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Stiftskirche Notre-Dame, um 1480 von Antoine de Chabannes gebaut, Monument historique.
  • Die Kirche Saint-Jean, 11. Jahrhundert; hier sind jedoch lediglich das Portal (15. Jahrhundert) und eine Kapelle alt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dammartin-en-Goële – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien