Daniel William Kucera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel William Kucera OSB (* 7. Mai 1923 in Chicago) ist Alterzbischof von Dubuque.

Leben[Bearbeiten]

Daniel William Kucera trat der Ordensgemeinschaft der Benediktiner bei, legte am 16. Juni 1944 die ewige Profess ab und empfing am 26. Mai 1949 die Priesterweihe.

Paul VI. ernannte ihn am 6. Juni 1977 zum Titularbischof von Natchesium und Weihbischof in Joliet in Illinois. Der Bischof von Joliet in Illinois Romeo Roy Blanchette weihte ihn am 21. Juli desselben Jahres zum Bischof; Mitkonsekratoren waren Andrew Gregory Grutka, Bischof von Gary, und Raymond James Vonesh, Weihbischof in Joliet in Illinois.

Am 5. März 1980 wurde er zum Bischof von Salina ernannt und am 7. Mai desselben Jahres ins Amt eingeführt. Am 20. Dezember 1983 wurde er zum Erzbischof von Dubuque ernannt und am 23. Februar des nächsten Jahres ins Amt eingeführt. Am 13. Januar 1998 nahm Papst Johannes Paul II. sein altersbedingtes Rücktrittsgesuch an.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Cyril John Vogel Bischof von Salina
1980–1983
George Kinzie Fitzsimons
James Joseph Byrne Erzbischof von Dubuque
1983-1998
Jerome George Hanus OSB