Daniele Pietropolli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Ueberarbeiten.svg
Artikel eintragen Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung des Portals Radsport eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Radsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Cycling (road) pictogram.svg
Daniele Pietropolli bei Lüttich-Bastogne-Lüttich 2011

Daniele Pietropolli (* 11. Juli 1980 in Bussolengo) ist ein italienischer Radrennfahrer.

Daniele Pietropolli fuhr 2001 bei Fassa Bortolo als Stagiaire, bekam aber keinen Profivertrag für die folgende Saison. 2002 gewann er das italienische Eintagesrennen Trofeo Zssdi. 2003 und 2004 nahm er am Giro d’Italia teil und beendete ihn auch beide Male. Beim ersten Mal wurde er 67. und beim zweiten Mal 80. der Gesamtwertung. Im folgenden Jahr wurde er dann Profi bei dem Radsportteam Tenax.

Im Zuge derDopingermittlungen der Staatsanwaltschaft von Padua wurde er verdächtigt Kunde des umstrittenen Sportmediziners Michele Ferrari gewesen zu sein.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

2002
2008
2009
2011

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gazetta dello Sport: Systematisches Doping bei Astana. radsport-news.com, 10. Dezember 2014, abgerufen am 11. Dezember 2014.