Das B-Team: Beschränkt und auf Bewährung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Das B-Team: Beschränkt und auf Bewährung
Originaltitel The Parole Officer
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2001
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie John Duigan
Drehbuch Steve Coogan,
Henry Normal
Produktion Duncan Kenworthy,
Andrew Macdonald,
Callum McDougall
Musik Alex Heffes
Kamera John Daly
Schnitt David Freeman
Besetzung
Synchronisation

Das B-Team: Beschränkt und auf Bewährung (Originaltitel: The Parole Officer) ist eine britische Kriminalkomödie von John Duigan aus dem Jahr 2001.

Handlung[Bearbeiten]

Der Bewährungshelfer Simon Garden, der bisher nur drei Straftäter erfolgreich auf den Pfad der Tugend zurückgeführt hat, wird von Blackpool nach Manchester versetzt. Als er sich dort um seinen neuesten Schützling, die notorische Autodiebin Kirsty, kümmern soll, lernt er die attraktive Polizistin Emma kennen und lädt sie zum Essen ein. Kirstys Fall führt Simon kurz darauf in einen Stripclub, wo er Zeuge wird, wie ein Mann namens Deacon vom korrupten Inspector Burton getötet wird. Als Simon aus dem Club flieht, verliert er seine Geldbörse, die kurze Zeit später neben Deacons kopfloser Leiche gefunden wird. Nach seiner Festnahme lässt sich Simon auf einen Deal mit Inspector Burton ein. Er wird freigelassen und soll Manchester verlassen. Als er erfährt, dass Burton eine Tapferkeitsmedaille erhalten soll, entschließt sich Simon, Burton und dessen Handlanger zu überführen und seine Unschuld zu beweisen. Dazu benötigt er jedoch das Videoband einer Überwachungskamera, die den Mord im Stripclub aufgezeichnet hat. Weil ebendieses Videoband im Schließfach einer Bank deponiert ist, überredet er seine ehemaligen Schützlinge George, Jeff und Colin, ihm dabei zu helfen, in die Bank einzubrechen und das Videoband zu entwenden. Von der Frau des Meisterdiebs Victor erhalten sie dazu die entsprechende Ausrüstung.

Während der Vorbereitungen lernen sich Simon und Emma näher kennen. Als Simon mit George, Jeff und Colin eines Abends Kirsty dabei ertappt, wie diese seinen Fernseher zu stehlen versucht, machen sie sie zu ihrer Komplizin, ist sie doch zierlich genug, um durch einen Schacht in die Bank zu gelangen. Mit ihrer Hilfe gelingt es ihnen auch, einen Roboter mit einer Kamera in den Tresorraum der Bank zu schleusen und so an den Geheimcode heranzukommen. Als Emma eines Abends bei Simon vorbeischaut und dessen ehemalige Schützlinge bei ihm vorfindet, erzählt ihr Simon, eine Selbsthilfegruppe gegründet zu haben. Emma beginnt Simon zu küssen, sieht dann jedoch die Ausrüstung für den geplanten Coup und möchte die Wahrheit wissen. Simon erzählt ihr, dass Inspector Burton den Mord an Deacon begangen hat. Weil er ihr jedoch nicht verraten will, wofür er die Ausrüstung braucht, verlässt Emma enttäuscht sein Haus. Nachdem Emma Inspector Burton gegenüber angedeutet hat, dass er des Mordes verdächtigt wird, lässt Inspector Burton Simons Haus durchsuchen, wo er heimlich Deacons Kopf im Kühlschrank versteckt hat. Kirsty versucht den Kopf rechtzeitig wieder verschwinden zu lassen. Ein Kochtopf erweist sich jedoch als schlechtes Versteck und so werden Simon, George, Jeff und Colin schließlich festgenommen. Mit einem gestohlenen Lieferwagen fährt Kirsty daraufhin gegen die Wand ihrer Gefängniszelle und reißt sie ein. Simon und die anderen springen in den Wagen und fahren mit Kirsty zur Bank, um ihren Plan in die Tat umzusetzen.

Während ein von Colin verbreiteter Computervirus alle Alarmanlagen der Stadt auslöst und so für Chaos sorgt, gelangen Simon und die anderen über das Dach in die Bank. Als sie jedoch Schwierigkeiten haben, den Tresor zu öffnen, taucht überraschend Victor auf und hilft ihnen. Aus dem Tresor entwenden sie neben dem Videoband auch eine Tasche voller Geld, das Inspector Burton mit Drogengeschäften erwirtschaftet hat. Als die Polizei sie zu erwischen droht, machen sich alle bis auf Simon aus dem Staub. Dank Emma gelingt jedoch auch Simon die Flucht. Mit dem Videoband und seinen Komplizen erscheint Simon im Rathaus, wo Inspector Burton die Tapferkeitsmedaille verliehen wird. Indem Emma Simon ihre Waffe gibt und sich als seine Geisel ausgibt, verschafft sich Simon Gehör vor dem Polizeichef und den geladenen Gästen. Der als Polizist verkleidete Victor sorgt derweil dafür, dass das Videoband vor allen Anwesenden auf einer Leinwand abgespielt wird. Als Mörder entlarvt, greift Inspector Burton nach Simons Waffe und bedroht zunächst Kirsty und schließlich Simon. Emma hatte jedoch zuvor die Kugeln aus der Waffe entfernt und schlägt Inspector Burton nieder. Er und seine Handlanger werden daraufhin festgenommen. Während sich Victor heimlich mit der Geldtasche davonmacht, besiegeln Simon und Emma ihre gegenseitige Zuneigung mit einem Kuss.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Bank of England in Liverpool, ein Drehort des Films

Die Dreharbeiten fanden in Manchester, Liverpool, Blackpool, Delph, Saddleworth und Stockport statt. Drehorte waren unter anderem der Freizeitpark Pleasure Beach Blackpool sowie der Stockport Canal.

Das B-Team: Beschränkt und auf Bewährung lief am 10. August 2001 in den britischen und irischen Kinos an. In Deutschland wurde der Film erstmals am 7. August 2003 auf Video und DVD veröffentlicht. Am 22. Juni 2007 strahlte ihn Tele 5 erstmals im deutschen Fernsehen aus.

Kritiken[Bearbeiten]

Kim Newman von Sight & Sound befand, dass der Film als „anständiges Steve-Coogan-Vehikel“ über weite Strecken „amüsant, wenn auch selten so lustig wie Coogans beste Arbeiten“ als Komiker sei. Im Vergleich mit den Bankraub-Komödien Ladykillers und Das Glück kam über Nacht entbehre der Film „die Abgründigkeit des einen und die Schrulligkeit des anderen“.[1]

Das Lexikon des Internationalen Films bemängelte, dass dem Film, der als Nummernrevue konzipiert worden sei, „die Gags fehlen“. Es handle sich letztlich nur um eine „Aneinanderreihung von Peinlichkeiten“.[2] Für Cinema war Das B-Team: Beschränkt und auf Bewährung ein „[a]ltmodisch-alberner Einbruchsfilm, in dem sich Rohrkrepierer und große Gags die Waage halten“. Er sei „[b]eknackt, aber insgesamt kurzweilig“.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Das B-Team: Beschränkt und auf Bewährung war 2002 als Bester britischer Film für den Empire Award nominiert, mit dem letztlich Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück prämiert wurde. Ebenfalls 2002 waren Steve Coogan und Henry Normal für ihr Drehbuch in der Kategorie Bestes Filmdebüt für den BAFTA Award nominiert.

Deutsche Fassung[Bearbeiten]

Rolle Darsteller Synchronsprecher[4]
Simon Garden Steve Coogan Stefan Krause
Emma Lena Headey Bianca Krahl
George Om Puri Hans-Werner Bussinger
Jeff Steven Waddington Johannes Berenz
Colin Ben Miller Oliver Rohrbeck
Victors Ehefrau Jenny Agutter Marina Krogull
Kirsty Emma Williams Maria Koschny
Inspector Burton Stephen Dillane Nicolas Böll
Victor Omar Sharif Jürgen Kluckert
Bankmanager Richard Sinnott Klaus-Peter Grap
Polizeipräsident Peter Armitage Ernst Meincke
Vorsitzender der Anhörung Iain Mitchell Reinhard Kuhnert
Cochran John Henshaw Peter Reinhardt
alte Dame im Museum Hazel Douglas Maresi Bischoff-Hanft
Fahrradgruppenleiter Bernard Wrigley Gerald Schaale

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. “[T]his modest vehicle for Steve Coogan […] is at least amusing most of the time, if rarely as painfully funny as the best of Coogan’s work. As a heist comedy, it invites comparisons with The Ladykillers (1955) and The Lavender Hill Mob (1951), but it lacks the darkness of the former or the sustained whimsy of the latter.” Kim Newman: Parole Officer, The. In: Sight & Sound, August 2001.
  2. Das B-Team: Beschränkt und auf Bewährung im Lexikon des Internationalen Films
  3. vgl. cinema.de
  4. Das B-Team: Beschränkt und auf Bewährung in der Deutschen Synchronkartei