Das verschwundene Zimmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Das verschwundene Zimmer
Originaltitel The Lost Room
Produktionsland USA
Originalsprache englisch
Erscheinungsjahr 2006
Länge 288 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Craig R. Baxley (1+3)
Michael W. Watkins (2)
Drehbuch Christopher Leone
Laura Harkcom
Produktion Paul Kurta
Musik Robert J. Kral
Kamera David Connell
Schnitt Sonny Baskin

Das verschwundene Zimmer ist eine dreiteilige TV-Miniserie aus den Vereinigten Staaten. In Deutschland wurde sie erstmals 2008 als Zweiteiler ausgestrahlt. Auf DVD ist sie in sechs Teile unterteilt. Die Handlung dreht sich um einen Polizisten, der seine Tochter sucht, die in einem außerhalb von Raum und Zeit gelegenen Zimmer verschwunden ist. Dabei wird er mit allerlei mysteriösen Objekten konfrontiert.

Rollen und Darsteller[Bearbeiten]

  • Joe Miller (Peter Krause) ist ein Kriminalbeamter, der durch Zufall an einen anscheinend magischen Schlüssel gerät. Seine Tochter Anna verschwindet in dem verschwundenen Zimmer und Miller setzt alles daran, sie wiederzufinden und zu retten.
  • Jennifer Bloom (Julianna Margulies) ist Mitglied in einer von mehreren Gruppen, die alle bestrebt sind, alle 'Objekte' aus dem verschwundenen Zimmer zu sammeln.
  • Karl Kreutzfeld (Kevin Pollak) sammelt ebenfalls 'Objekte', doch er will damit seinem Sohn das Leben retten.
  • Howard 'das Wiesel' Montague (Roger Bart)
  • Anna Miller (Elle Fanning), die kleine Tochter von Joe Miller
  • Dr. Martin Ruber (Dennis Christopher) ist zunächst ein anständiger Beamter, doch die Gier nach 'Objekten' lässt ihn mehr und mehr den Verstand verlieren und schließlich zum Mörder werden.

Handlung[Bearbeiten]

Detective Miller erhält von einem sterbenden Kleinkriminellen einen Schlüssel, der in jedes beliebige Türschloss passt und die Tür in ein seltsames, außerhalb von Raum und Zeit gelegenes Zimmer öffnet. Dieses Zimmer Nr. 10 gehörte zu einem einsamen Motel an einem Highway, wo sich ein mysteriöses 'Ereignis' zugetragen hat, bei dem das Zimmer aus der normalen Raumzeit verschwand und alles darin sich in übernatürlich wirkende und nur im Zimmer zerstörbare Objekte verwandelte. Wenn man diesen Raum durch die Tür verlässt, steht man jedoch nicht vor dem Motel, sondern geht durch eine beliebige Tür mit Schloss. Sofern man sich eine bestimmte Tür vorstellt, kann man so das Ziel wählen. Nach jeder Benutzung ist das Zimmer wieder im Urzustand nach dem 'Ereignis'. Nur die anderen Objekte sind davon nicht betroffen. Normale Gegenstände und Personen - so auch Anna - sind aus dem Zimmer verschwunden, wenn man die Tür wieder öffnet.

Bei seinen Nachforschungen zum Tod des Kleinkriminellen stellt Joe fest, dass es mehrere Organisationen und mehr oder weniger einflussreiche Einzelpersonen gibt, die hinter weiteren 'Objekten' aus dem Zimmer Nr. 10 her sind. Alle diese Dinge sind an ihrer Unzerstörbarkeit zu erkennen und haben darüber hinaus mindestens eine weitere übernatürliche Eigenschaft.

Montague entführt Millers Tochter Anna, um an den Schlüssel zu kommen. Beim Austausch kommt es zu Gewalttätigkeiten. Anna flieht mit dem Schlüssel und öffnet damit eine Tür. Bei der Prügelei zwischen ihrem Vater und Montague wird sie von dem Gangster ohne Schlüssel in das Zimmer gestoßen. Montague schließt die Tür. Als er sie wieder öffnet, ist das Mädchen spurlos verschwunden. Um seinen Fehler zumindest teilweise wieder gutzumachen, verrät Montague, dass Anna nach seiner Meinung noch lebt und dass man sie mit Hilfe eines bestimmten Objektes zurückholen kann.

In seiner Verzweiflung weiht Miller immer mehr Leute in sein Geheimnis ein. Einige helfen ihm, andere wollen ihm vor allem den Schlüssel abjagen und gehen dabei teilweise sogar über Leichen.

Es kursieren die unterschiedlichsten Theorien, was es mit dem 'Ereignis' auf sich hat. Wirkliches Wissen hat jedoch niemand. Miller findet schließlich heraus, dass es ein lebendes Objekt gibt, den 'Besitzer'. Dieser "unzerstörbare" Mann ist mit seiner Situation völlig überfordert und hält sich außerhalb der Reichweite aller Objekte verborgen.

Nach unterschiedlichsten Verwicklungen gelingt es schließlich Miller das Primärobjekt (den Besitzer) in das Motelzimmer zu bringen. Der Besitzer fordert Miller auf ihn zu töten, was ausschließlich in diesem Zimmer möglich ist. Als Konsequenz wird Miller nun das Primärobjekt. Er ist damit in der Lage, einen Reset des Raumes zu überleben und seine Tochter währenddessen wiederzufinden.

Am Ende wirft Miller den Schlüssel in das Zimmer und schließt die Tür. Niemand soll das Zimmer je wieder betreten. In der letzten Szene öffnet sich die Türe von Zimmer No. 8 und auf dem Boden liegt der Schlüssel.

Episodenliste[Bearbeiten]

  • The Key and the Clock (Der Schlüssel und die Uhr) – Joe Miller erlangt den Schlüssel und weitere Objekte, u. a. eine Uhr, die lt. Wiesels Plan für das Primärobjekt gehalten wird, mit dem Miller seine Tochter zurückholen kann – dies stellt sich aber als falsch heraus.
  • The Comb and the Box (Der Kamm und die Schachtel) – Miller glaubt, es gäbe ein „Primärobjekt“. Er erhält den Kamm, der bei Benutzung für alle, außer den Besitzer, die Zeit für zehn Sekunden anhält. Ein Reisewecker (das Objekt in der Schachtel) soll nützlich sein, um Anna zu finden.
  • The Eye and the Prime Object (Das Auge und das Primärobjekt) – Das Glasauge ist eine mächtige, fleischzerstörende Waffe, die einen Menschen binnen eines Augenblicks in Fetzen reißen kann. Man soll aber damit auch heilen können. Kreutzfeld glaubt, er könnte mit dem Auge und zusammen mit anderen Objekten seinen toten Sohn wieder zum Leben erwecken. Auf der Suche nach dem Primärobjekt entdeckt Miller schließlich einen Menschen, den früheren Besitzer der meisten Objekte.

Weblinks[Bearbeiten]