David Baulcombe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Baulcombe 2006

Sir David Charles Baulcombe (* 4. Juli 1952 in Solihull, England) ist ein britischer Botaniker und Professor an der University of Cambridge, England.

Leben[Bearbeiten]

Baulcombe erwarb 1973 einen Bachelor in Botanik an der University of Leeds und 1977 einen Ph.D. in Botanik an der University of Edinburgh. Stellen als Post-Doktorand führten ihn an die McGill University in Montreal, Kanada, und die University of Georgia in Athens, Georgia. Von 1980 bis 1988 arbeitete er als Wissenschaftler am Plant Breeding Institute in Cambridge, England, bevor an die University of East Anglia in Norwich ging – zunächst als Honorarprofessor und Forschungsleiter am John Innes Centre, ab 2002 als Professor. Seit 2007 hat er eine Professur für Botanik an der University of Cambridge, England. Gleichzeitig ist er Royal Society Research Professor.

Wirken[Bearbeiten]

Baulcombe befasste sich zunächst intensiv mit dem Kartoffelvirus X (PVX) und entwickelte den PVX-Vektor, einen weitverbreiteten Vektor zur Erforschung heterologer Genexpression bei Pflanzen.[1]

Baulcombe hat mit seinen Arbeiten zu Pflanzenviren grundsätzliche Mechanismen des Gen-Silencing und der small interfering RNA (siRNA) aufgeklärt, die sich auch auf höhere Lebewesen einschließlich des Menschen übertragen ließen. Dazu kommen Erkenntnisse über Abwehrmechanismen der Pflanzen gegen Viren und Mechanismen der Viren, diese Abwehr zu überwinden.

Die Vergabe des Nobelpreises für Physiologie oder Medizin 2006 für die Entdeckung der RNA-Interferenz an Andrew Z. Fire und Craig Mello unter Nichtberücksichtigung von Baulcombe traf bei Teilen der wissenschaftlichen Gemeinde auf Unverständnis.

2009 wurde Baulcombe in Anerkennung seiner wissenschaftlichen Leistungen durch Königin Elisabeth II. als Knight Bachelor in den britischen Adelsstand erhoben.

Baulcombe ist Mitglied in den wissenschaftlichen Beiräten zahlreicher wissenschaftlicher Fachgesellschaften und -zeitschriften.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie bei der American Phytopathological Society (PDF, 2002; 866 kB); abgerufen am 12. Dezember 2010
  2. Ruth Allen Award Winners bei apsnet.org; abgerufen am 11. Dezember 2010
  3. RNA Researchers Named as Winners of the Second Annual Wiley Prize in the Biomedical Sciences bei wiley.com; abgerufen am 11. Dezember 2010
  4. Royal recent winners bei royalsociety.org; abgerufen am 11. Dezember 2010
  5. David Baulcombe, Ph.D., FRS bei fi.edu; abgerufen am 11. Dezember 2010
  6. Albert Lasker Basic Medical Research Award 2008 Winners: Victor Ambros, David Baulcombe, and Gary Ruvkun bei laskerfoundation.org; abgerufen am 11. Dezember 2010
  7. London Gazette: (Supplement) no. 59090, p. 1, 13 Juni 2009 (Weiterleitung auf PDF); abgerufen am 12. Dezember 2010
  8. The 2010 Wolf Foundation Prize in Agriculture bei wolffund.org.il; abgerufen am 31. August 2012
  9. David Charles Baulcombe bei der Internationalen Stiftung Preis Balzan (balzan.org); abgerufen am 10. September 2012