David Schartner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



David Schartner
Spielerinformationen
Geburtstag 7. September 1988
Geburtsort Österreich
Größe 191 cm
Position Tor
Vereine in der Jugend
1996–2004
2002–2004
07/04–04/05
2005–2007
08/05–03/06
TSV Neumarkt
SV Austria Salzburg (Kooperation)
SV Austria Salzburg
FC Red Bull Salzburg
FC Blau-Weiß Linz (Leihe)
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
08/05–03/06
2007–2008
2008–2010
2010–
2012–
→ FC Blau-Weiß Linz (Leihe)
SV Seekirchen (Leihe)
Red Bull Juniors Salzburg
SV Mattersburg
SV Grödig (Leihe)
0 (0)
23 (0)
29 (0)
9 (0)
ab 1.7.2012
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 13. Juni 2012

David Schartner (* 7. September 1988) ist ein österreichischer Fußballtorwart. Seit 2010 steht er beim SV Mattersburg unter Vertrag, spielt allerdings während der Saison 2012/13 beim SV Grödig auf Leihbasis.

Karriere[Bearbeiten]

Jugend und Vereinskarriere[Bearbeiten]

Schartner begann seine aktive Karriere als Fußballtorwart Ende September 1996 beim TSV Neumarkt im Bundesland Salzburg. Dort durchlief er mehrere Jugendspielklassen, ehe er im August 2002 erstmals als Kooperationsspieler in die Nachwuchsabteilung des Traditionsklubs SV Austria Salzburg wechselte. Nachdem er bis 2004 beim Verein blieb und nur zwischenzeitlich für insgesamt ein paar Monate zu seinem Heimatverein zurückging, wurde er im Juli 2004 fix von den Mozartstädtern verpflichtet. So gehörte er bis Anfang April 2005 der Jugend des SV Austria Salzburg an, ehe der Verein de facto von Red Bull aufgekauft und als FC Red Bull Salzburg neu konstituiert wurde.

Ende August 2005 wurde Schartner als beinahe 17-Jähriger an den zu diesem Zeitpunkt in der drittklassigen österreichischen Regionalliga Mitte spielenden FC Blau-Weiß Linz verliehen. Dort stand er ab der 4. Runde in allen Partien des Herbstdurchgangs zwischen den Pfosten. [1]

Bereits Anfang März 2006 kehrte Schartner wieder zu seinem eigentlichen Klub nach Salzburg zurück.

David Schartner nach einem Spiel für den FC Blau-Weiß Linz (September 2005)

Nachdem er bei den Salzburgern in der Saison 2006/07 sieben Spiele für das U-19-Team in der von Toto gesponserten U-19-Jugendliga absolvierte, transferierte er in der Sommerpause vor der Spielzeit 2007/08 zum SV Seekirchen in die drittklassige Regionalliga Mitte. Dort gab er sein Teamdebüt, als er 4. August 2007, beim Heimspiel der zweiten Runde, gegen den SC Kundl beim 3:0-Sieg die komplette Partie bestritt. Weiters war Schartner im Tor der Seekirchner, als das Team am 15. August 2007 einen 9:2-Heimsieg über den Innsbrucker AC feierte. Nach 23 Ligapartien als Leihspieler kehrte Schartner im Juni 2008 wieder zu seinem Stammverein zurück.

Am 17. Oktober 2008 gab der 20-jährige Schartner schließlich sein Profiligadebüt, nachdem er in der Saison 2006/07 schon einmal kurze Zeit auf der Ersatzbank saß, als er beim Spiel der Red Bull Juniors Salzburg gegen den SKN St. Pölten von Beginn an auf dem Platz stand. In der 46. Spielminute wurde er allerdings durch den Deutschen Michael Kaltenhauser verletzungsbedingt ersetzt, da er sich eine Fingerverletzung zugezogen hatte. Seine Verletzung dauerte daraufhin bis Dezember; sein Ersatz im Tor der Salzburger Amateure war zumeist der 18-jährige Kaltenhauser. Da es neben dem zweiten großen Torhütertalent im Kader der Red Bull Juniors, Wolfgang Schober, nicht gerade leicht war, sich durchzusetzen, schaffte es Schartner trotz seiner Verletzungspause auf insgesamt neun Ligaeinsätze. Die weiteren Spiele absolvierten unter anderem sein Ersatz Michael Kaltenhauser (acht Einsätze), sowie Wolfgang Schober (17 Einsätze). Schon rund zwei Monate vor seinem Ligadebüt gab Schartner als 19-Jähriger sein Pflichtspieldebüt, als er beim 7:0-Sieg über den FC Hallein 04 in der 1. Runde des ÖFB-Cups 2008/09 die volle Spieldauer im Tor stand.

In der Saison 2009/10 wechselte sich Schartner mit seinem Teamkollegen Schober im Tor der Red Bulls Juniors ab. Das hat zur Folge, dass die Talente beider Spieler gefördert werden. Schartner war unter anderem auch beim ÖFB-Cup 2009/10 im Einsatz, wo das Team, wie schon in der Vorsaison, nach nur zwei absolvierten Runden aus dem Bewerb ausschied. Im Sommer 2010 wechselte er nach 24 Partien für die Red Bull Juniors gemeinsam mit seinem Teamkollegen Stefan Ilsanker zum Bundesligisten SV Mattersburg.

Am 19. Mai 2012 wurde bekannt, dass Schartner zur Saison 2012/13 auf Leihbasis zum SV Grödig wechselt.[2]

International[Bearbeiten]

Am 6. August 2009 wurde Schartner von Andreas Herzog erstmals in den Kader der österreichischen U-21-Nationalmannschaft berufen.[3] Zurzeit steht er hinter seinem Salzburg-Teamkollegen Wolfgang Schober, sowie hinter Lukas Königshofer als Ersatztorwart im Mannschaftskader. Aktuell spielt das Team in der Qualifikation für die U-21-Europameisterschaft 2011 in Dänemark und belegt dabei in der Gruppe 10 den ersten Platz vor den U-21-Teams aus Weißrussland, Schottland, Albanien und Aserbaidschan.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: David Schartner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aufstellung des FC Blau-Weiß Linz vom Spiel gegen den SV Bad Aussee am 27. August 2005 mit dem ersten Einsatz von Schartner für die Blau-Weißen in den Oberösterreichischen Nachrichten
  2. SVM-Goalie Schartner leihweise nach Grödig, relevant.at
  3. Andreas Herzog nominiert Kader für U21-EM-Quali-Start, abgerufen am 14. November 2009