Dead by April

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Band Dead by April. Zu ihrem gleichnamigen Debütalbum siehe Dead by April (Album).
Dead by April
Dead by April (2009): Pontus Hjelm, Alexander Svenningson, Jimmie Strimell, Johan Olsson (v.l.n.r.)
Dead by April (2009): Pontus Hjelm, Alexander Svenningson, Jimmie Strimell, Johan Olsson (v.l.n.r.)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Post-Hardcore, Metalcore, Alternative Metal
Gründung 2007
Website www.deadbyapril.com
Aktuelle Besetzung
Pontus Hjelm
Gesang
Christoffer "Stoffe" Andersson (seit 2013)
Marcus Wesslén
Marcus Rosell (seit 2014)
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Jimmie Strimell (2007–2013)
Gesang
Zandro Santiago (2010–2014)
E-Gitarre
Johan Olsson (2007–2010)
E-Bass
Henric Liljesand (2007)
Gitarre
Johan Eskilsson (2007)
Schlagzeug
Alexander Svenningson (2007-2014)
Live-Mitglieder
Schlagzeug
Jonas Ekdahl (2010)
E-Gitarre
Joel Nilsson (2010)
E-Gitarre
André Gonzales (2012-2013)

Dead by April ist eine schwedische Metal-Band aus Göteborg. Sie besteht aus Gründungsmitglied Pontus Hjelm (Gesang, Gitarre), Christoffer "Stoffe" Andersson (Gesang), Marcus Wesslén (Bass) und Marcus Rosell (Schlagzeug)

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung und Debütalbum (2007–2010)[Bearbeiten]

Die Band wurde im Februar 2007 vom ehemaligen Sänger der Band Nightrage, Jimmie Strimell, gegründet, als er sich entschloss, mit dem Musiker und Komponisten Pontus Hjelm ein musikalisches Projekt zu starten. So fanden sich auch die restlichen Mitglieder zusammen, um die Band zu vervollständigen.[1] Zwar brachten sie im Jahr 2007 noch kein Album heraus, schickten allerdings einzelne Demoversionen ihrer eigenen Lieder zu Freunden und Bekannten, wodurch sie recht schnell Bekanntheit erlangten. Im Jahr 2008 entschlossen sich Dead by April, ihre erste Single zu veröffentlichen, die sich in den Charts platzieren konnte. Das Demo Falling Behind erreichte im Jahr 2008 allerdings keine wirklich hohe Platzierung. Dennoch erhielten sie zwei Auszeichnungen und zwar bei den Swedish Metal Awards und Bandit Rock Awards als beste Newcomer.

Am 13. Mai 2009 erschien ihr Debütalbum Dead by April, mit dem sie einen Monat später mit der Band Skindred auf Großbritannien-Tour gingen. Im selben Jahr erschien ihre zweite Single Losing You, die es in nur kurzer Zeit schaffte, Platz 1 der schwedischen Charts zu erklimmen und diesen vorübergehend zu halten.

Neues Line-Up und Incomparable (2010–2011)[Bearbeiten]

Im April 2010 verließ Pontus Hjelm die Band, um als eigenständiger Komponist weiterzuarbeiten. Im Mai wurde er durch Zandro Santiago ersetzt, mit dem Dead by April eine Coverversion des Liedes Love Like Blood von Killing Joke aufnahm. Im Oktober 2010 verließ auch Johan Olsson die Band, um an seinem eigenen Mode Label zu arbeiten. Daraufhin suchte die Band via Internet nach einem Ersatzgitarristen, doch stellten sie diese ein, als Pontus Hjelm als Livemitglied der Band bei Live-Auftritten als Unterstützung diente und 2012 wieder als vollwertiges Mitglied einstieg.[2]

Am 10. Januar 2011 wurde Stronger, eine Remixversion mit einigen Liedern ihres Debütalbums, veröffentlicht. Diese enthält auch neue Lieder, wie Demoaufnahme aus früheren Jahren. Dead by April veröffentlichte am 16. Mai 2011 die EP Within My Heart, die drei Titel enthält: Within My Heart, Two Faced und eine neu aufgenommene Version von Unhateable. Am 21. September 2011 veröffentlichte die Band das neue Album mit dem Titel Incomparable. Bereits Wochen zuvor gab es die Möglichkeit, das zweite Studioalbum signiert vorzubestellen. Aus dem Album wurde am 19. September die zweite Single Calling veröffentlicht.

Drittes Album und erneuter Line-Up Wechsel (seit 2012)[Bearbeiten]

Im November 2012 rief die Band zu einer Spendenaktion auf PledgeMusic.com auf, um ihr neues Album sowie ihre erste Live-DVD zu finanzieren. Im Gegensatz dazu wurden den Geldgebern Merchandising-Artikel, sowie eine neu interpretierte Version von Found Myself in You angeboten.[3] Nachdem die Kampagne erfolgreich beendet wurde, brach die Versorgung mit Informationen rund um die Band ab. Im März als die durch die Hilfe der Fans finanzierte DVD veröffentlicht werden sollte, schrieb Frontmann Jimmie Strimell auf seiner Instagram-Seite einen Artikel darüber, dass er die Band verlassen werde. Die Band schwieg solange, bis ein Live-Auftritt in Großbritannien abgesagt werden musste. Am 18. März äußerten sich die Bandmitglieder, mit Ausnahme von Jimmie Strimell, gegenüber ihren Fans und erklärten, dass dieser aufgrund von persönlichen Problemen nicht mehr Teil der Band sein kann.[4]

„We’re deeply sorry to inform you that Jimmie Strimell no longer will be a part of Dead By April. The reason we had to make this decision is because of Jimmie’s personal problems […] With that said we also have some good news to announce. We have found our replacement and we want to introduce you to Christoffer “Stoffe” Andersson, whom previously been performing as replacer in Sonic Syndicate and been in Markus’ other band By Night […] Stoffe is a firm member of the band and will obviously be a part of the live-shows to come and the record we’re currently recording.“

„Es tut uns leid mitteilen zu müssen, dass Jimmie Strimell aufgrund von persönlichen Problemen nun nicht mehr länger Mitglied von Dead by April sein kann. Die gute Nachricht ist, dass wir bereits Ersatz in Form von Christoffer “Stoffe” Andersson gefunden haben. Dieser war bereits ein temporärer Ersatz in der Band Sonic Syndicate und war zusammen mit Bassist Markus Wesslén in der Band By Night. Andersson ist von nun an ein festes Mitglied von Dead by April und wird die Band bei Live Aufrtitten und im Studio unterstützen.“

Dead by April: Deadbyapril.com (18. März 2013)

Am 12. Februar 2014 wurde zusammen mit dem neuen Frontmann das dritte Album der Band "Let the World Know" veröffentlicht. Nach dieser Veröffentlichung verließ Schlagzeuger und Gründungsmitglied Alexander Svenningson die Band. Ersetzt wurde er durch den ehemaligen Schlagzeuger der Bands "The End of Grace" und "Ends With a Bullet" Marcus Rosell. Im November desselben Jahres verließ auch Sänger Zandro Santiago die Band. Pontus Hjelm übernahm nach mehr als vier Jahren erneut seine ursprüngliche Rolle als Sänger der Band.

Mitglieder[Bearbeiten]

  • Pontus Hjelm (* 8. April 1982) ist der Sänger, Gitarrist, Keyboarder, Hauptkomponist, Produzent, sowie das einzige verbleibende Gründungsmitglied bei Dead by April. Nach der Veröffentlichung des Debütalbums verließ er die Band 2010, um seiner Tätigkeit als Produzent nachzugehen. Jedoch fungierte er weiterhin als Live- und Studiogitarrist. Gesanglich wurde er durch Zandro Santiago ersetzt. Beide Musiker haben bereits in der Vergangenheit zusammen gearbeitet. Zusammen mit ihm nahm die Band zwei weitere Alben auf, bevor dieser nach seinem Ausstieg wieder durch Pontus Hjelm ersetzt wurde. Neben Dead by April ist der Inhaber des "Studio PH Sweden" und Gitarrist der Crossover-Band "RockBoy". Seit 2013 ist er verheiratet.
  • Christoffer "Stoffe" Andersson (* 30. Oktober 1984) ist Sänger und Gitarrist der Band. Im Jahr 2013 ersetzte er Jimmie Strimell als permanentes Mitglied. Zusammen mit ihm nahm die Band ihr drittes und aktuelles Album "Let the World Know" auf. Der dort enthaltende Song "As a Butterfly" basiert auf der Beziehung zu seinem verstorbenen Großvater. Nebenbei ist er als Gitarrist und Backgroundsänger der Band "What Tomorrow Brings" aktiv.
  • Marcus Wesslén (* 13. Januar 1982) ist seit 2008 Bassist der Band und wirkte auf allen Veröffentlichungen mit. Zusammen mit Christoffer Andersson spielte er bereits in der Band By Night. Zusammen mit Pontus Hjelm ist er ebenfalls Bassist der Band "RockBoy".
  • Marcus Rosell (* 15. Juni 1991) ist Schlagzeuger bei Dead by April und ersetzte den 2014 ausgetretenen Alexander Svenningson. Bereits 2011 sprang er für Svenningson auf der Slaughtour Tournee, als dieser gesundheitlich verhindert war. Zuvor spielte er in der Black Metal Band "Assault", sowie in den Bands "The End of Grace" und "Ends With a Bullet" zusammen mit dem ehemaligen Mitglied Jimmie Strimell.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Titel Veröffentlichung Label Chartplatzierungen[5]
Schweden Deutschland
Dead by April 13. Mai 2009 Universal Music Group 2
(19 Wo.)
Incomparable 21. September 2011 Universal Music Group 2
(12 Wo.)
Let the World Know 12. Februar 2014 Universal Music Group 5
(… Wo.)
99
(… Wo.)

Kompilationen[Bearbeiten]

Titel Veröffentlichung Label
Stronger 24. Januar 2011 Universal Music Group

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Album Chartplatzierungen
Schweden[5]
2007 Falling Behind (Demo) Promotion Album
2009 Losing You Dead by April 1
(29 Wo.)
2009 What Can I Say Dead by April 38
(4 Wo.)
2009 Angels of Clarity Dead by April
2010 Love Like Blood/Promise Me Stronger
2011 Dancing in the Neon Light (Lena Philipsson feat. Dead by April) 50
(1 Wo.)
2011 Within My Heart Incomparable
2011 Calling Incomparable
2012 Mystery 10
(13 Wo.)
2013 Freeze Frame Let the World Know
2013 As a Butterfly Let the World Know
2014 Beautiful Nightmare Let the World Know

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Album
2009 Losing You Dead by April
2009 Angels of Clarity Dead by April
2011 Stronger Stronger
2011 Calling Incomparable
2011 Lost Incomparable
2012 Crossroads Incomparable
2014 As a Butterfly Let the World Know
2014 Beautiful Nightmare Let the World Know

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dead by April – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. laut.de: Dead by April Biografie
  2. allmusic.com: Dead by April Biografie
  3. wacken.com: Dead By April – LIVE DVD via Pledgemusic (22. November 2012)
  4. blabbermouth.net: DEAD BY APRIL Parts Ways With Singer, Announces Replacement – Mar. 18, 2013
  5. a b Chartquellen: Schweden - Deutschland