Death Wish III – Der Rächer von New York

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Death Wish III – Der Rächer von New York
Originaltitel Death Wish III
Death wish 3 de.svg
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1985
Länge 92 Minuten
Altersfreigabe FSK 18 (Indiziert)
Stab
Regie Michael Winner
Drehbuch Don Jakoby
(als Michael Edmonds)
Produktion Menahem Golan
Yoram Globus
Musik Jimmy Page
Kamera John Stanier
Schnitt Michael Winner
(als Arnold Crust)
Besetzung

Death Wish III ist ein amerikanischer Spielfilm der Gattung Thriller aus dem Jahr 1985 von Regisseur Michael Winner. Der Film ist die zweite Fortsetzung des Thrillers Ein Mann sieht rot (1974) und wurde von Cannon Films produziert.

Handlung[Bearbeiten]

Paul Kersey kehrt nach New York City zurück und will einen alten Kameraden Charley aus dem Korea-Krieg besuchen. Direkt vor Kerseys Ankunft wird Charley von einer Gang des Viertels überfallen und zusammengeschlagen. Als Kersey seinen Kameraden findet, stirbt dieser in seinen Armen. Direkt danach trifft die Polizei ein und verhaftet Kersey als Mörder. Im Gefängnis trifft er Gangchef Fraker und Charleys Nachbarn Bennett. Bennett erklärt Kersey, dass das Viertel, in dem noch einige Rentner wohnen, sich zum Slum entwickelt hat. Raub und Mord sind an der Tagesordnung. Ein Bande von Punks und Schlägern unter Frakers Führung nimmt die alten Bewohner aus oder ermordet sie. Kersey entwickelt einen Plan, der ihn erst einmal ins Gefängnis bringt. Der leitende Beamte Shriker kennt Kersey und bietet ihm den Deal an, als Spitzel zu arbeiten.

Durch die Intervention seiner Plichtverteidigerin Davis wird er wieder entlassen, aber auch nur, weil er sich auf den Deal doch eingelassen hat. Kersey plant mit Hilfe der alten Bewohner die Bande zu dezimieren, indem er zum Beispiel das hilflose Opfer mimt oder Fallen installiert. Aber Fraker und seine Bande sind nicht so leicht zu verjagen. Nachdem die Bande die Ehefrau eines Mexikaners ermordet hat und Fraker Kersey den Krieg erklärt, kommt es zu einer Vorstadtschlacht zwischen Polizei und herbeigerufenen Motorradgangs. Als Kersey in der Schlacht die Munition ausgeht, begibt er sich in Charleys Wohnung, in der Fraker auf ihn wartet. Fraker, im sicheren Glauben Kersey zu töten, wird per LAW-Rakete aus dem Haus geschleudert und tödlich verwundet. Danach enden die Kämpfe abrupt und Kersey flieht aus der Stadt.

Sonstiges[Bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten]

  • „Ein Gewaltspektakel, das zu den dargestellten kriminellen Handlungen keinerlei kritische Distanz einnimmt. Voll von technischen und dramaturgischen Unebenheiten.“ – „Lexikon des internationalen Films[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Death Wish III – Der Rächer von New York im Lexikon des Internationalen Films