DebConf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Konferenz DebConf. Für die Software debconf siehe Debconf (Software).

Die DebConf ist eine jährlich stattfindende Konferenz, auf der sich Entwickler des Betriebssystems Debian treffen und über die zukünftigen Entwicklungen des Betriebssystems diskutieren. Neben Workshops und Vorträgen nutzen Entwickler die Möglichkeit, gemeinsam an der Software zu arbeiten. Dies wurde seit der DebConf 2003 in Oslo durch das DebCamp verstärkt, indem vor der DebConf Räumlichkeiten und Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste DebConf wurde 2000 einberufen, um Debianentwickler und fortgeschrittene Anwender an einem Platz zu einem gemeinsamen Zeitpunkt mit dem gemeinsamen Ziel, freie Software voranzubringen, zu vereinen. Die Veranstaltung sollte Personen, die keine Debianenthusiasten sind, sich aber mit freier Software und deren Umfeld beschäftigen, als Treffpunkt dienen.[1]

Inhalte[Bearbeiten]

Wie unter anderem dem Bericht der DebConf 10 [2] zu entnehmen ist, drehen sich die Workshops und Vorträge nicht ausschließlich um Debian und die damit verbundenen Ziele und Probleme, sondern greifen auch Themen wie zum Beispiel die GPL und andere Lizenzen, freie Software, andere Linux-Distributionen und aktuelle Interessen der Nutzer auf. Somit ist die Konferenz nicht nur für Debianentwickler und Anwender von Interesse.

Da andere Debian-Derivate wie zum Beispiel Ubuntu von dieser Konferenz profitieren nehmen auch Entwickler und Sponsoren dieser Distributionen daran Teil. So ist auch Mark Shuttleworth mehrfach auf der DebConf als Redner anwesend gewesen [3][4]. Durch die internationalen Teilnehmer konnten auch im Bereich der Lokalisierung Fortschritte erzielt und Debian in weiteren Länder zugänglich gemacht werden. Unterstützung findet die DebConf bei der Free Software Foundation.

Veranstaltungsorte[Bearbeiten]

DebConf0[5] 2000: 5.–9. Juli Bordeaux, Frankreich
DebConf1[6] 2001: 2.-5. Juli Bordeaux, Frankreich
DebConf2[7] 2002: 5.-7. Juli Toronto, Kanada
DebConf3[8] 2003: 18.–20. Juli Oslo, Norwegen
DebConf4[9] 2004: 26. Mai–2. Juni Porto Alegre, Brasilien
DebConf5[10] 2005: 10.–17. Juli Helsinki, Finnland
DebConf6[11] 2006: 14.–22. Mai Oaxtepec, Mexiko
DebConf7[12] 2007: 17.–23. Juni Edinburgh, Schottland
DebConf8[13] 2008: 10.–16. August Mar del Plata, Argentinien
DebConf9[14] 2009: 24.–30. Juli Cáceres, Spanien
DebConf10[15] 2010: 1.–7. August New York, USA
DebConf11[16] 2011: 24.-30. Juli Banja Luka, Bosnien und Herzegowina
DebConf12[17] 2012: 8.-14. Juli Nicaragua, Zentralamerika
DebConf13[18] 2013: 11.-18. August Vaumarcus, Schweiz
DebConf14[19] 2014: 23.-31. August Portland (Oregon), USA
DebConf15[20] 2015: August 2015 (in Planung) Heidelberg, Deutschland

Weblinks[Bearbeiten]

Webseite (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://debconf0.debconf.org/ Debconf0
  2. http://media.debconf.org/dc10/report/ Bericht der 10. Debconf in New York
  3. http://debconf5.debconf.org/about/schedule.html Programm der DebConf 5
  4. http://penta.debconf.org/dc10_schedule/events/531.en.html. Mark Shuttlworths Vortrag auf der Debconf 10
  5. DebConf0
  6. DebConf1
  7. DebConf2
  8. DebConf3
  9. DebConf4
  10. DebConf5
  11. DebConf6
  12. DebConf7
  13. DebConf8
  14. DebConf9
  15. DebConf10
  16. DebConf11
  17. DebConf12
  18. DebConf13
  19. DebConf14
  20. DebConf15