Die Wilsheimer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Die Wilsheimer
Originaltitel Die Wilsheimer
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr 1987
Episoden 6 in 1 Staffel
Genre Familienserie
Produktion Hessischer Rundfunk
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
9. März 1987 auf ARD
Besetzung

Die Wilsheimer war eine sechsteilige Fernsehserie in der Regie von Claus Peter Witt aus dem Jahr 1987, die in dem fiktiven Ort Wilsheim spielte und zudem noch in Buchform erschienen ist.

Gedreht wurde in Frankfurt am Main in dem Stadtteil Harheim.

Das Drehbuch schrieb Horst Pillau, der auch für die Serien Salto Mortale und Dalli Dalli sowie für einzelne Stücke des Ohnsorg-Theaters verantwortlich ist.

Neben Hansjörg Felmy in der Hauptrolle des Bauunternehmers Jean Ziegler, spielte Gila von Weitershausen seine Ehefrau Lilo Ziegler. Die Serie Die Wilsheimer schildert den Aufstieg des Bauunternehmers Jean Ziegler gegen mancherlei Anfeindungen, die Entwicklung des Ortes Wilsheim und viele heitere und ernste Episoden aus dem Leben seiner Bewohner in sechs Teilen. Der Ort Wilsheim droht in der TV- Serie von der Stadt Frankfurt eingemeindet zu werden, was die Bewohner um jeden Preis verhindern möchten. Der Bauunternehmer Ziegler sieht viele Vorteile, vor allem finanzielle, und in erster Linie glaubt er, selbst gut dabei wegzukommen.

Nur für Kenner der lokalen Verhältnisse waren deutliche Parallelen zu tatsächlich existierenden Personen und Geschehnissen aus Harheim zu erkennen, was zu einem zusätzlichen Unterhaltungswert der Serie führte.

Serienfolgen[Bearbeiten]

(in Klammern Datum der Erstaufführung)

  1. Ein Dorf in Frankfurt (9. März 1987)
  2. Andy war in Dallas (16. März 1987)
  3. Wer bohrt, gewinnt! (23. März 1987)
  4. Anruf aus Marrakesch (30. März 1987)
  5. Wenn es am schönsten ist (6. April 1987)
  6. Jean wird Großvater (13. April 1987)

Sonstiges[Bearbeiten]

Medien[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]