Diponegoro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt von Prinz Diponegoro (1835)

Diponegoro (* 11. November 1785; † 8. Januar 1855) war ein javanesischer Freiheitskämpfer im javanesischen Krieg (1825-1830) gegen die niederländische Kolonialmacht.

Prinz Diponegoro wurde als ältester Sohn von Sultan Hamengkubuwono III in Yogyakarta geboren. Nach dem Tod des Sultans wurde er zweimal bei der Thronfolge übergangen.

Nach diversen unpopulären Maßnahmen der Niederlande (Steuererhöhungen etc.) begann Diponegoro, der auch den javanesischen Adel hinter sich wusste, einen Guerillakrieg gegen die Kolonialherren.

Obwohl er anfangs durchwegs die Oberhand behielt, verlor er diesen schließlich, auch, da er immer mehr die Unterstützung in den eigenen Reihen verlor. Nach Verhandlungen mit den Besatzern wurde er von diesen 1830 auf die Insel Manado verbannt, wo er 1855 verstarb.

Er gilt heute als einer der bekanntesten Nationalhelden von Indonesien.

Seine autobiografische Chronik, die Babad Diponegoro, wurde im Jahr 2013 zum Weltdokumentenerbe erklärt.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Diponegoro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Babad Diponegoro or Autobiographical Chronicle of Prince Diponegoro (1785-1855). In: Memory of the World - Register. UNESCO, 2013, abgerufen am 22. Juni 2013 (englisch).