Donald Houston

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Donald Daniel Houston (* 6. November 1923 in Tonypandy, Wales; † 13. Oktober 1991 in Coimbra, Portugal) war ein walisischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Donald Daniel Houston ist der ältere Bruder des Schauspielers Glyn Houston. Gemeinsam mit ihm und seiner Schwester wurde er von seiner Tante in Tonypandy, Wales, aufgezogen. Während des Zweiten Weltkriegs diente er bei der Royal Air Force als Heckenschütze und später als Radiooffizier. Anschließend arbeitete er in einer Kohlemine in Glamorganshire, Wales, bevor er beim Theater begann. Sein Leinwanddebüt gab er in dem 1949 erschienenen und von Frank Launder inszenierten Filmdrama Die blaue Lagune an der Seite von Jean Simmons und Noel Purcell. In der Literaturverfilmung des gleichnamigen Romans von Henry De Vere Stacpoole spielte er die Hauptrolle des Michael. Obwohl Houston noch weitere Filme wie Der längste Tag, Agenten sterben einsam und Kampf der Titanen drehte, sollte es die bekannteste Rolle in seiner Karriere bleiben.

Von 1949 bis zu seinem Tod war Houston mit der Schauspielerin Brenda Hogan verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

Serie[Bearbeiten]

  • 1965: Geheimagent (Danger Man, zwei Folgen)
  • 1967: Der Mann mit dem Koffer (Man in a Suitcase, eine Folge)
  • 1971: Now, Take My Wife (14 Folgen)
  • 1973: Gene Bradley in geheimer Mission (The Adventurer, eine Folge)
  • 1973: Moonbase 3 (sechs Folgen)
  • 1979: The Boy Merlin (sechs Folgen)

Weblinks[Bearbeiten]