Earl of Longford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Pakenham, 5. Earl of Longford

Earl of Longford ist ein erblicher britischer Adelstitel in der Peerage of Ireland, benannt nach der Stadt Longford in Irland, der nunmehr von der Familie Packenham getragen wird.

Sitz der Familie in Irland ist Tullynally Castle im County Westmeath in Irland.

Verleihungen[Bearbeiten]

Der Titel wurde erstmals im Jahre 1677 an Francis Aungier, 3. Baron Aungier of Longford, verliehen. Nachdem jedoch auch sein Bruder 1706 ohne männlichen Erben verstarb, erlosch der Titel wieder.

Ihre Nichte Elizabeth Cuffier heiratete Thomas Packenham, der 1756 als Baron Longford geadelt wurde. 1785 wurde Elizabeth, ihr Mann war inzwischen verstorben, zur Countess of Longford aus eigenem Recht erhoben.

Nachgeordnete Titel[Bearbeiten]

Nachgeordnete Titel des Earl of Longford sind Baron Longford, in the County of Longford (geschaffen 1756), Baron Silchester, of Silchester in the County of Southampton (geschaffen 1821), und Baron Pakenham, of Cowley in the City of Oxford (geschaffen 1945). Der letztgenannte Titel wurde 1945 an den jüngeren Bruder des sechsten Earls verliehen, der später von diesem die Earlswürde erbte.

Während die Earlswürde und die Baronie Longford der Peerage of Ireland zugeordnet sind, gehören die anderen beiden Baronien zur Peerage of the United Kingdom. Der Titelerbe führt den Titel Baron Silchester als Höflichkeitstitel.

Liste der Earls of Longford und Barone Longford[Bearbeiten]

Barone Aungier of Longford (1621)[Bearbeiten]

Earls of Longford, Erste Verleihung (1677)[Bearbeiten]

Barone Longford (1756)[Bearbeiten]

Earls of Longford, Zweite Verleihung (1785)[Bearbeiten]

Titelerbe ist der älteste Sohn des jetzigen Earls, Edward Melchior Pakenham, Baron Silchester (* 1970).

Literatur[Bearbeiten]

  • Charles Kidd, David Williamson: Debrett's Peerage and Baronetage (1990 edition). St Martin's Press, New York 1990.

Weblinks[Bearbeiten]