Eliane Elias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eliane Elias

Eliane Elias [eˈli̯an eˈlias] (* 19. März 1960 in São Paulo) ist eine brasilianische Pianistin, Sängerin und Komponistin.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Im Alter von sechs Jahren begann sie mit dem Klavierspielen: Ihre Mutter war klassische Pianistin mit einer Neigung zum Jazz. Nachdem sie schon mit 12 Jahren anfing, Transkriptionen von Jazzpianisten anzufertigen und mit 15 Jahren an der von ihr besuchten Musikschule selbst Unterricht gab, begann sie mit 17 Jahren, selbstkomponierte Jazzstücke aufzuführen. Musikalische Vorbilder im Jazz waren für sie Bud Powell, Art Tatum und Bill Evans. Sie tourte mit dem Gitarristen Toquinho und Vinícius de Moraes. Auf einer Europa-Tour 1981 wurde sie bei einem Urlaub in Paris von Eddie Gomez bestärkt, nach New York zu gehen. Nach einem Album mit Steps Ahead und einem mit ihrem damaligen Mann Randy Brecker, das nach ihrer gemeinsamen Tochter Amanda benannt war, begann sie 1986 selbst als Bandleader mit eigenen Gruppen zu arbeiten. In diesem Jahr erschien ihr Debütalbum Illusions (Denon), gefolgt von Cross Currents 1987. Nach einigen erfolgreichen Alben (inklusive eines Duetts mit Herbie Hancock) begann sie 1989 auf Eliane Elias Plays Jobim auch zu singen, was sie seitdem ebenfalls erfolgreich tut. Bereits seit ihren ersten Platten unter eigenem Namen wird ihr Profil anhand ganz eigenständiger Bearbeitungen von Standards deutlich. 1994 wirkte sie bei Joe Hendersons Jobim-Tributalbum Double Rainbow: The Music of Antonio Carlos Jobim mit.

Sie ist mit dem Bassisten Marc Johnson verheiratet, mit dem sie auch in eigenem Trio spielt.

Ein Album von Bob Brookmeyer mit ihren Kompositionen (Impulsive!), gespielt vom Danish Radio Jazz Orchestra wurde 2001 für einen Grammy nominiert.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1990: Eliane Elias Plays Jobim (mit Gesang von Elias)
  • 1990: So Far So Close
  • 1991: A Long Story
  • 1992: Fantasia
  • 1993: Paulistana
  • 1995: Cross Currents
  • 1995: Best of
  • 1995: Solos and Duets (mit Herbie Hancock, Grammy Nomination)
  • 1997: The Three Americas
  • 1998: Sings Jobim
  • 2000: Everything I Love
  • 2001: Impulsive!
  • 2001: The Best of Eliane Elias, Vol. 1: Originals
  • 2002: Kissed By Nature
  • 2003: Timeless Eliane Elias
  • 2003: Brazilian Classics
  • 2004: Giants of Jazz: Eliane Elias
  • 2004: Dreamer
  • 2005: Sings & Plays
  • 2006: Around the City
  • 2007: Something For You - Eliane Elias Sings & Plays Bill Evans
  • 2008: Bossa Nova Stories
  • 2010: Eliane Elias Plays (Live)
  • 2011: Light My Fire
  • 2012: Swept Away (mit Marc Johnson)
  • 2013: I Thought About You: A Tribute To Chet Baker

Weblinks[Bearbeiten]