Else Buschheuer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Else Buschheuer 2009

Else Buschheuer, bis zur Namensänderung 1986 Sabine Knoll (* 12. Dezember 1965 in Eilenburg) ist eine deutsche Schriftstellerin, Journalistin und Fernsehmoderatorin.

Leben[Bearbeiten]

Sie wuchs als Sabine Knoll in der DDR auf. Nach dem Abitur 1984 in Potsdam studierte sie an der Humboldt-Universität zu Berlin Bibliothekswissenschaften. Sie war als Kartenabreißerin im Deutschen Theater sowie in der Zentralbibliothek der Charité tätig und arbeitete als Buchhändlerin im VEB Bergmann-Borsig.

Seit 2012 ist Else Buschheuer mit dem Journalisten Udo Reiter verheiratet.[1] Aus erster Ehe hat sie eine erwachsene Tochter.

Wirken[Bearbeiten]

Nach der Wiedervereinigung arbeitete sie als freie Journalistin für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften (Super!, Zitty, Der Tagesspiegel, Die Welt, die tageszeitung, Emma, Der Spiegel, Stern, B.Z.) und Fernsehsender (Spiegel TV Magazin - RTL, Akte – Reporter decken auf - Sat.1). Von 1997 bis 1998 moderierte sie Wettervorhersagen bei n-tv, von 1998 bis Mai 2001 bei ProSieben sowie ab Januar 2000 außerdem für N24.

Von 2001 bis 2005 lebte Buschheuer in New York. In ihrem Internet-Tagebuch berichtete sie von den Anschlägen vom 11. September und lieferte damit einen sehr persönlichen und vielbeachteten Bericht der Ereignisse. Von August 2005 bis Dezember 2006 gehörte sie mit Jan Hofer und Roberto Cappelluti zum Moderatorenteam der MDR-Talkshow Riverboat. Von 2007 bis 2013 moderierte sie beim gleichen Sender das Kinomagazin Kino Royal.

Sie verfasste und sprach von 2008 bis 2012 für MDR Figaro die wöchentliche Kolumne „Die Gladiatorin des Alltags“. 2009 schloss sie ihr Internet-Tagebuch.[2]

Else Buschheuer publiziert als freie Autorin.

Publikationen[Bearbeiten]

Bücher
Weblog

Else Buschheuer ist eine der ersten deutschen Autorinnen, die ein Internet-Tagebuch führte. Auszüge daraus veröffentlichte sie in Büchern:

  • www.else-buschheuer.de (2002) enthält die Berichte vom 11. September. ISBN 3462030957
  • Klick! Mich! An! (2002) gibt die Anfänge ihres Tagebuchs wieder. ISBN 3831145954
  • www.else.tv. Das New York Tagebuch 2 (2003) ISBN 3833400331
  • calcutta - eilenburg - chinatown. Das New York Tagebuch 3. Dezember 2003 - August 2004 (2004)
  • Harlem Bangkok Berlin. Das New York Tagebuch IV. (2005) ISBN 3833435267
  • Typen, Scherben und Bonmots. Das Best-of-Tagebuch (2006)
  • Leipzig Tagebuch, Salier Verlag (2007) ISBN 3939611085
  • keine gewalt!: tagebücher, Salier Verlag (2009) ISBN 3939611395

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Else Buschheuer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kerstin Decker: Heimlich verheiratet. In: Leipziger Volkszeitung vom 17./18. November 2012, S. 21
  2. Else Buschheuer: Ich bin auf Entzug. In: „Tagesspiegel Online“. 5. Mai 2009, abgerufen am 4. Mai 2011: „Else Buschheuer gibt das Bloggen auf und erklärt, warum sie nicht länger eine ‚gläserne Frau‘ sein will.“