Emory River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emory River
Gebiet, das der Emory River und der Obed River im Oberlauf des Tennessee River entwässern.

Gebiet, das der Emory River und der Obed River im Oberlauf des Tennessee River entwässern.

Daten
Gewässerkennzahl US1283771
Lage Tennessee (USA)
Flusssystem Mississippi River
Abfluss über Clinch River → Tennessee River → Ohio River → Mississippi River → Golf von Mexiko
Quelle Fork Mountain im Morgan County
36° 9′ 25″ N, 84° 26′ 48″ W36.156944444444-84.446666666667
Mündung in den Clinch River35.8875-84.491666666667226Koordinaten: 35° 53′ 15″ N, 84° 29′ 30″ W
35° 53′ 15″ N, 84° 29′ 30″ W35.8875-84.491666666667226
Mündungshöhe 226 m[1]Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Linke Nebenflüsse Little Emory River
Rechte Nebenflüsse Obed River
Emory River bei Oakdale

Emory River bei Oakdale

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Der Emory River ist ein Fließgewässer, das Teile des Cumberland-Plateaus in Tennessee entwässert.

Hydrographie[Bearbeiten]

Der Emory River entspringt an den Hängen des Frozen Head und des Bird Mountain, zwei markante Erhebungen in dem im Morgan County gelegenen Teil des Cumberland Plateaus. Der Frozen Head bildet das Zentrum des in Tennessee gelegenen State Parks und Schutzgebietes namens Frozen Head State Park. In der Umgebung wird im Tagebau Kohle gewonnen, was bereits zu Wasserverschmutzung geführt hat. Der Fluss fließt in seinem Oberlauf meist in westlicher Richtung und wird von einer Brücke des U.S. Highway 27 überquert. Dann wendet er sich gen Südwesten und verläuft zeitweise parallel zu einer Trasse der Norfolk Southern Railway. Im Südosten des großflächigen, von der Tennessee Wildlife Resources Agency betriebenen Naturerlebnisparks Catoosa Wildlife Management Area trifft der Obed River von rechts kommend auf den Emory River.

Abweichend von der üblichen Regelung, das der weitere Flussverlauf nach dem Zusammenfluss den Namen des Flusses trägt, der normalerweise die größere Wassermasse führt, führt der Fluss im weiteren Verlauf hier den Namen "Emory River", obwohl der Obed River meistens bedeutend mehr Wasser führt.

Etwa ein Kilometer Flussstrecke zwischen dem Zusammenfluss mit dem Obed River und der Nemo Bridge ist als National Wild and Scenic River geschützt.[2]

Er verläuft weiter parallel zur Eisenbahntrasse bei Harriman in das Roane County hinein. Hinter Harriman nimmt die Strömung des Flusses im Rückstau des zum Tennessee River gehörenden Stausees Watts Bar Lake stark ab. Der Little Emory River wird ebenfalls etwas gestaut, er mündet hinter Harriman in den Emory River.

Der Emory River mündet bei dem von der Tennessee Valley Authority betriebenen Kohlekraftwerk Kingston in den Clinch River. Dieses Kraftwerk wurde während des Zweiten Weltkrieges zur Stromversorgung der Urananreicherungsanlagen gebaut, mit denen im nahegelegenen Oak Ridge National Laboratory die erste Atombombe der Welt gebaut wurde. Im Jahr 2008 führte ein Unfall an diesem Kraftwerk zu einer starken Verschmutzung des Flusses.

Etymologie[Bearbeiten]

Nach einem von Captain William E. McElwee im Jahre 1910 in der Rockwood Times veröffentlichten Artikel [3] wurde der Fluss nach einem „William Emery“ benannt, einem Durchreisenden früherer Jahre, der mit seiner vollen Ausrüstung („accoutrements“) bei der schwimmenden Durchquerung des Flusses ertrank. Andere historischen Schriften führen ihn teilweise auch unter dem Namen „William Emeries River“.[4] Die Indianer benannten den heutigen Emory River als „Babahatchie“, was man etwa mit „Sprechendem Wasser“ (englisch: „babbling waters“) übersetzen könnte. [5]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Emory River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  2. National Wild & Scenic Rivers - Obed River
  3. In einem Vorwort zum Nachruf und einer Übersicht der historischen, von McElwee zwischen 1902 und 1919 in der Rockwood Times veröffentlichten Artikel weist Robert L. Bailey darauf hin, das die Artikel von McElwee nicht immer wörtlich verstanden werden dürfen ("must be taken with 'a grain of salt.'"). Nachruf und Übersicht der Artikel von McElwee auf der Website der Roane County Heritage Commission, gesehen am 29. August 2010 (englisch)
  4. Tennessee, Roane County Deed Book D, Seiten 7–8
  5. Snyder E. Roberts: Roots of Roane County, Tennessee - 1792 -, 1981