Emperor: Schlacht um Dune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emperor: Schlacht um Dune
Originaltitel Emperor: Battle for Dune
Studio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Westwood Studios
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Electronic Arts
Erstveröffent-
lichung
21. Juni 2001
Plattform Windows
Spiel-Engine W3D
Genre Echtzeit-Strategiespiel
Thematik Dune
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler
Steuerung Maus, Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
Medium 4 CD-ROMs
Sprache deutsch
Aktuelle Version 1.08 (August 2001)
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben
PEGI ab 16+ Jahren empfohlen

Emperor: Schlacht um Dune (Originaltitel: Emperor: Battle for Dune) ist ein Echtzeit-Strategiespiel für den PC, das lose auf dem Science-Fiction-Roman Dune - Der Wüstenplanet von Frank Herbert beruht und den optischen Stil des Kinofilms Der Wüstenplanet von David Lynch aufweist. Es wurde 2001 von den Westwood Studios entwickelt und von Electronic Arts vertrieben. Emperor: Schlacht um Dune ist der Nachfolger von Dune 2000. Die musikalische Untermalung des Spiels stammt von Frank Klepacki, David Arkenstone und Jarrid Mendelson.

Handlung[Bearbeiten]

Das Spiel setzt nach den Handlungen aus Dune 2000 ein. Padishah-Imperator Frederick IV wurde von seiner Konkubine, der Bene Gesserit Lady Elara ermordet. Das Imperium verfällt in Chaos. Um dies zu beenden, ruft die Raumfahrergilde einen Krieg der Assassinen auf Dune aus. Die drei Hohen Häuser der Atreides, Harkonnen und Ordos treten gegeneinander an. Als ultimativen Preis für das siegende Haus winkt der Führungssitz im Landsraad und der Thron des Padishah-Imperator des bekannten Universums.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Das Spiel ist ein klassisches Echtzeitstrategiespiel, in dem es darum geht eine Militärbasis aufzubauen, Spice als Rohstoff abzubauen, um Geld zu erhalten und eine Armee in Kasernen und Waffenfabriken aufzustellen, um den Gegner zu vernichten.

Als Fraktionen stehen folgende Adelshäuser zu Verfügung:

  • Haus Atreides - das noble Haus Atreides setzt auf konventionellere Waffensysteme und Soldaten.
  • Haus Harkonnen - das bösartige Haus Harkonnen setzt auf schweres Kriegsgerät.
  • Haus Ordos - das verschlagene Händlerhaus setzt auf Spionage, Söldner und verbotene Technologie.
  • Fremen - die Wüstenkrieger des Wüstenplaneten.
  • Sardaukar - die ehemaligen imperialen Elitesoldaten des Imperators suchen neue Bündnispartner, nachdem ihr Imperator getötet wurde und sind für den, der sich mit ihnen verbündet, eine echte Bereicherung.
  • Ixianer - das Haus IX ist das technologisch führende Volk im Dune-Universum.
  • Raumgilde - Die Raumfahrergilde, die normalerweise für die interstellare Raumfahrt zuständig ist, mischt nun aktiv im Kampf mit ihren, durch das Spice mutierten, Navigatoren mit.
  • Bene Tleilax - die Tleilaxu sind führend in der Genmanipulation und der Herstellung biologischer Implantate und züchten nun für den Konflikt biologische Waffen in Form von Monstern und Mutationen.

Rezeption[Bearbeiten]

Bewertungen in PC-Spielemagazinen:

Das Spiel konnte die Umsatzerwartungen nicht erfüllen, weswegen Westwood-Chef Louis Castle im März 2002 eine Fortsetzung als unwahrscheinlich einstufte.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. gamestar.de - Wertung Emperor: Schlacht um Dune
  2. pcgames.de - Wertung Emperor: Schlacht um Dune
  3. Alan Dykes: Westwood Studios Interview (englisch) In: Gamespot UK. CNET. 5. März 2002. Archiviert vom Original am 27. April 2002. Abgerufen am 28. März 2014.