Estelle (Schiff)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estelle
Estelle seen from Korppolaismäki.jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge FinnlandFinnland Finnland
andere Schiffsnamen
  • Monica
  • Westa
  • Vesta
Rufzeichen OGPW
Heimathafen Turku
Eigner Ship to Gaza Sweden
Bauwerft Schulte & Bruns
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
41,79 m (Lüa)
Breite 7,04 m
Tiefgang max. 3,10 m
Vermessung 247 BRZ / 112 NRZ
Maschine
Maschine 1 × Burmeister & Wain-Dieselmotor
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
180 kW (245 PS)
Geschwindigkeit max. 8 kn (15 km/h)
Takelung und Rigg
Segelfläche 645 m²
Geschwindigkeit
unter Segeln
max. 11 kn (20 km/h)
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 220 tdw
Sonstiges
Klassifizierungen

Finnish Maritime Authority

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 5108883

Die Estelle ist ein unter finnischer Flagge fahrender Dreimast-Gaffelschoner mit stählernem Rumpf. Bekannt wurde das Schiff in seiner Verwendung im Rahmen der Hilfsflotte für die palästinensischen Gebiete.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Estelle wurde 1922 in Emden bei Schulte & Bruns[1] als Fischereischiff gebaut. Sie trug damals den Namen Vesta, wurde 1954 in Westa umgetauft und erhielt 1959 den Namen Monica. Seit 1961 heißt sie Estelle.[2]

Ihr Rumpf wurde 1957 um acht Meter auf 53 Meter verlängert. Sie fuhr bis etwa 1986 als Frachtschiff, ging dann in den Besitz von Eestaas Ltd über und wurde zehn Jahre lang repariert, rekonstruiert und in ein Segelschiff umgewandelt. 1994 erfolgte die erste Probefahrt nach Beginn der Restaurierungsphase. Seit 1997 ist das Schiff als finnischer Handelsdampfer eingetragen, außerdem wurde sie zum Schulschiff. Seit 1999 besitzt sie auch ein Zertifikat für Hochseereisen. Im Jahr 2002 absolvierte sie eine Fahrt nach Angola und eine Greenpeace-Tour; 2003 nahm sie an mehreren Regatten teil. Nach wie vor wird sie als segelndes Frachtschiff genutzt.[3]

Betrieben wurde das Schiff vom ökologisch-politischen Verein Uusi Tuuliry (Neuer Wind) aus Finnland.[4][5] 2012 ging es an den Verein Ship to Gaza Sweden, der es für einen Hilfstransport für den Gazastreifen ausrüstete.

Hilfstransport und Aufbringen 2012[Bearbeiten]

Anfang Oktober lief die Estelle aus dem Hafen von Neapel aus. Am 16. Oktober 2012 brach sie vor der griechischen Insel Gavdos südlich von Kreta mit 20 Personen an Bord Richtung Gazastreifen auf.

Soldaten der israelischen Marine gingen am 19. Oktober 2012 an Bord der Estelle. Die maskierten Soldaten übernahmen die Kontrolle über das Boot auf einer Seeposition, die laut Ship to Gaza Sweden knapp 50 Kilometer vor der Küste des Gazastreifens liegt. Die Besatzung des Schiffs hat nach Angaben Israels keinen Widerstand geleistet. Fünf bis sechs israelische Marineschiffe hatten die Estelle eingekreist. Das Schiff sollte in den rund 100 Kilometer entfernten israelischen Hafen Aschdod verbracht werden.

Mit der Aktion wollten die Teilnehmer dazu beitragen, die seit 2007 existierende israelische Blockade des palästinensischen Gazastreifens zu beenden. An Bord waren 17 pro-palästinensische Aktivisten aus Finnland, Schweden, Norwegen, Kanada, Spanien, Italien, Griechenland und Israel. Vier von ihnen waren zum Zeitpunkt der Reise amtierende oder ehemalige Parlamentsabgeordnete. Sie wurden in Aschdod von der israelischen Polizei erwartet und festgesetzt.[6]

Technische Daten und Ausstattung[Bearbeiten]

Das Schiff ist mit einem Zweitakt-Dieselmotor des Herstellers Burmeister & Wain mit einer Leistung von 180 kW ausgerüstet. Unter Motor erreicht das Schiff eine Geschwindigkeit von bis zu 8 kn.[7]

Für die Stromversorgung sind insgesamt drei Generatoren verbaut, zwei mit einer Leistung von jeweils 25 kW und einer mit einer Leistung von 6 kW.[7]

Das Schiff verfügt über zwei Laderäume mit einem Volumen von 123 m³ bzw. 200,8 m³. Die Tragfähigkeit des Schiffes beträgt 220 t.[8]

An Bord befinden sich neun Kabinen mit insgesamt 15 Betten.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Estelle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutscher Oldie nach Gaza, THB – Deutsche Schiffahrts-Zeitung, 9. August 2012.
  2. Details zum Schiff, Schiffshistorisches Archiv Flensburg
  3. Dreimast-Gaffelschoner Estelle, SchiffsSpotter.de
  4. Uusi Tuuli
  5. Estelle
  6. Israels Marine entert Schiff mit Hilfslieferung für Palästinenser, Zeit Online, 20. Oktober 2012.
  7. a b c Technische Daten des Schiffes
  8. Cargo transport