Eva Zaoralová

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eva Zaoralová beim 42. Filmfestival in Karlovy Vary, 2007

Eva Zaoralová (* 28. November 1932 in Prag) ist eine tschechische Filmkritikerin.

Leben[Bearbeiten]

Zaoralová ist Herausgeberin des Film-Magazins Film a Doba (Film und Zeit) und Dozentin für Filmgeschichte an der Film- und Fernsehfakultät der Akademie der Musischen Künste in Prag (Akademie múzických umění). Bei etlichen Filmfestivals (Venedig, Berlin, Cannes, Mannheim, Wiesbaden, Antalya, Bitola) wurde sie in die jeweilige Festivaljury berufen. Zudem arbeitet sie als Übersetzerin aus dem Französischen und Italienischen ins Tschechische.

Von 1994 bis 2010 verantwortete Zaoralová als künstlerische Direktorin das Programm des Internationalen Filmfestivals in Karlovy Vary [1]. Seit Anfang 2011 steht sie dem größten Filmfestival der Tschechischen Republik als künstlerische Beraterin zur Verfügung.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Am 28. Oktober 2010 wurde Eva Zaoralová mit dem Verdienstmedaille der Tschechischen Republik (Medaile Za zásluhy) für ihre Leistungen auf dem Gebiet der Kultur ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eva Zaoralová – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Süddeutsche.de: Interview von Paul Katzenberger "Die Jahre der Stagnation sind vorüber", 15. Juli 2002