F. Gary Gray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

F. Gary Gray (* als Felix Gary Gray am 17. Juli 1969 in Highland Park, Illinois) ist ein US-amerikanischer Musikvideo-Regisseur, der sich in den 1990er Jahren auch Spielfilmen zuwandte. Er hat bei mehr als 30 Musik-Videos für verschiedene Künstler Regie geführt. Darunter waren Ice Cube, Queen Latifah, Dr. Dre und Mary J. Blige.

Filmographie[Bearbeiten]

Spielfilme[Bearbeiten]

Musikvideos[Bearbeiten]

  • 1993: „It Was a Good Day“ von Ice Cube
  • 1993: „When the Ship Goes Down“ von Cypress Hill
  • 1993: „Ain’t Goin’ Out Like That“ von Cypress Hill
  • 1994: „Southernplayalisticadillacmuzik“ von OutKast
  • 1994: „Black Hand Side“ von Queen Latifah
  • 1994: „Fantastic Voyage“ von Coolio
  • 1995: „Natural Born Killaz“ von Dr. Dre & Ice Cube
  • 1995: „Come On“ von Barry White
  • 1995: „Waterfalls“ von TLC
  • 1995: „Keep Their Heads Ringin’“ von Dr. Dre
  • 1995: „Diggin’ On You“ von TLC
  • 1996: „Missing You“ von Brandy
  • 1996: „I Believe in You and Me“ von Whitney Houston
  • 1997: „How Come, How Long“ von Babyface
  • 1999: „La Fiesta“ von Will Smith
  • 1999: „If I Could Turn Back the Hands of Time“ von R. Kelly
  • 2000: „Ms. Jackson“ von OutKast
  • 2006: „Show Me What You Got“ von Jay-Z

Weblinks[Bearbeiten]