Fachhochschule Wedel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fachhochschule Wedel
Logo
Gründung 1969 (bzw. 1948)
Trägerschaft privat
Ort Wedel
Bundesland Schleswig-Holstein
Staat Deutschland
Rektor Eike Harms
Studenten 957 WS 2012/13[1]
Mitarbeiter 97
davon Professoren 21
Website www.fh-wedel.de
FH Wedel

Die Fachhochschule Wedel gehört zu den wenigen privaten, aber gemeinnützigen Fachhochschulen in Deutschland. Sie hat ca. 1000 Studierende. An der Fachhochschule Wedel werden seit Beginn des Wintersemester 2004 nur noch Bachelor- und Master-Studiengänge angeboten. Räumlich aber auch fachlich ist sie eng mit der PTL Wedel verbunden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Fachhochschule Wedel entwickelte sich im Jahr 1969 aus der PTL, die als Berufsfachschule erhalten blieb. Die ersten Studiengänge, Physikalische Technik und Technische Informatik (vormals Ingenieurs-Informatik), wurden als Diplomstudiengänge von dort übernommen. 1974 wurde die FH Wedel deutschlandweit zur ersten privaten Fachhochschule mit gemeinnützigem Ziel und 1976 als erste private Hochschule in das Hochschulverzeichnis des Hochschulbauförderungsgesetz aufgenommen.

Bereits drei Jahre später, 1979, wird der Studiengang der Wirtschaftsinformatik eingeführt und staatlich anerkannt. Während die bestehenden Studiengänge einen Abschluss als Diplom-Ingenieur vorsahen, führte dieser zum Diplom-Informatiker. Es sollte mehr als zehn Jahre dauern, bis 1991 der Studiengang zum Diplom-Wirtschaftsingenieur eingeführt wurde. 1997 kam schließlich der Studiengang Medieninformatik hinzu. Im Wintersemester 2006/07 waren knapp 1.100 Studierende eingeschrieben.

In den Jahren 1983, 1990 wurde die Fachhochschule um Gebäudeteile erweitert.

Der postgraduale Studiengang zum Master of Computer Science wurde 2000 eingeführt und 2001 von der Zeva akkreditiert. Etwa zu dieser Zeit wurde auch der Studiengang Physikalische Technik eingestellt. Seit dem Jahr 2003 gehört ein Bachelor-Master-Studiengang der BWL zum Studienangebot. Ein Jahr später wurden auch die bestehenden Studiengänge nur noch in dieser Form angeboten.

Abermals wurde die Fachhochschule 1996 um eine Gebäudeeinheit erweitert. Im Jahr 2006 erhielt die FH ein neues Auditorium maximum (Audimax), welches seit dem Wintersemester 2007/08 für den Vorlesungsbetrieb zur Verfügung steht.

Im November 2010 gaben FH Wedel und die Otto Group die Einführung des deutschlandweit ersten Studiengangs E-Commerce bekannt. Mit der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages bestätigte die Otto Group die Einrichtung eines Stiftungslehrstuhls und die finanzielle und inhaltliche Förderung des neuen Studiengangs an der FH Wedel für die nächsten fünf Jahre. Zu Beginn des Wintersemesters 2011/2012 startet der konsekutive Studiengang E-Commerce.

Studiengänge[Bearbeiten]

Bachelor of Science:

Master of Science:

Partnerhochschulen[Bearbeiten]

Alphabetisch sortiert nach Land:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt: Studierendenzahlen Studierende und Studienanfänger/-innen nach Hochschularten, Ländern und Hochschulen, WS 2012/13, S. 66-113 (abgerufen am 3. November 2013)

53.5780555555569.7288888888889Koordinaten: 53° 34′ 41″ N, 9° 43′ 44″ O