Faran Tahir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Faran Tahir (2008)

Faran Tahir (* 16. Februar 1963 in Los Angeles, Kalifornien als Faran Haroon Tahir) ist ein pakistanisch-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Tahir wurde als erstes Kind einer muslimischen Schauspielerfamilie in Los Angeles geboren. Seine pakistanischen Eltern studierten zum Zeitpunkt seiner Geburt Regie und Schauspiel an der University of California (UCLA). Sein Vater Naeem Tahir ist heute Generaldirektor des Pakistan National Council of the Arts.[1] Tahirs Familie, Eltern, Bruder Ali und Schwägerin Wajeeah Tahir sind in Pakistan bekannte Fernsehpersönlichkeiten.

Tahir wuchs in Pakistan auf, kehrte jedoch 1980 im Alter von 17 Jahren nach Los Angeles zurück, um an der University of California, Berkeley Theater zu studieren. Er graduierte an der UCLA und ebenso am Institute for Advanced Theater Training der Harvard University.[2]

Karriere[Bearbeiten]

Tahir wurde bereits für mehrere Preise nominiert. Er spielte u. a. in einzelnen Episoden von Alias – Die Agentin, Lost, Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen, Monk und Charmed – Zauberhafte Hexen mit.

2009 wurde er einem größeren Publikum bekannt in der Rolle des Captain Robau in der Neuinterpretation Star Trek. Ebenso war er 2009 als Gast in der Serie Grey’s Anatomy, 2010 in Navy CIS: L.A. sowie 2014 in Criminal Minds zu sehen. 2014 spielt Tahir an der Seite von Serinda Swan im Horrorfilm Jinn, der in den USA am 4. April 2014 anlief und in Deutschland ab dem 31. Oktober 2014 direkt auf DVD und Blu-ray veröffentlicht werden soll.[3][4][5].

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Faran Tahir – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pakistan National Council of the Arts (englisch)
  2. Biografie (englisch), abgerufen am 21. September 2014
  3. FSK-Freigabe ab 16 FSK, online, abgerufen am 21. September 2014
  4. Western Audiences Get Taste of 'Jinn' online, (englisch)
  5. Jinn Moviepilot.de, online, abgerufen am 21. September 2014