Flugplatz Gera-Leumnitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flugplatz Gera-Leumnitz
Gera Leumnitz.jpg
Kenndaten
ICAO-Code EDAJ
Koordinaten
50° 52′ 54″ N, 12° 8′ 9″ O50.88152777777812.135833333333309Koordinaten: 50° 52′ 54″ N, 12° 8′ 9″ O
309 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 4 km östlich von Gera
Straße B7, A4 Bad Hersfeld - Dresden
Nahverkehr Buslinie 26
Basisdaten
Eröffnung 1954
Betreiber C&L Systeme LFDU, Peter Künast
Flug-
bewegungen
14.498 (2006)
Beschäftigte 4
Start- und Landebahn
06/24 750 m × 24 m Asphalt

i1 i3


i7 i10 i12

i14

Der Flugplatz Gera-Leumnitz ist ein Verkehrslandeplatz in der Stadt Gera am Ostrand des Stadtteils Leumnitz. Betreiber ist die FGG Flugbetriebsgesellschaft mbH Gera.

Die Start- und Landebahn hat derzeit eine Länge von 750 m und verfügt seit November 2008 über einen Wendehammer. Momentan ist ein Ausbau auf 1.220 m vorgesehen. Ein Bürgerprotest verhinderte dieses jedoch bis jetzt. Der Flugplatz wird ausschließlich im Sichtbetrieb angeflogen und verfügt über eine Landebahnbefeuerung, welche Nachtflüge ermöglicht.

Es befinden sich auf dem Gelände verschiedene Unternehmen, Vereine und Dienstleistungsunternehmen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Flugplatz geht auf die 1926 erfolgte Gründung der Flugplatz-Verkehrs-AG und die Einrichtung des Flugplatzes Gera-Tinz zurück. Die Lufthansa flog diesen Platz noch im selben Jahr sechs mal wöchentlich an. Er lag an der Route Halle (Saale) - Gera - Plauen. Darüber hinaus gab es weitere Verbindungen, etwa nach Berlin. 1928 wurden 900 Fluggäste abgefertigt. 1936 musste der Flugplatz in Tinz schließen, weil er auf der Trasse der heutigen Bundesautobahn 4 lag.

1954 wurde der heutige Flugplatz zunächst als Segelflugplatz neu eröffnet. Ab 1957 nutzten auch Fallschirmspringer den Platz. 1964 erfolgte eine Zulassung als Motorflugplatz. In den 1980er Jahren kam der Flugbetrieb fast vollständig zum Erliegen. Nach dem Ende der DDR wurde 1991 die FGG - Flugbetriebsgesellschaft Gera mbH als Betreiber des Flugplatzes gegründet. 1999 schließlich wurde der Platzbetrieb in die Holding der Stadtwerke Gera AG eingegliedert. Nach der Zahlungsunfähigkeit der Stadtwerke Gera, musste auch die FGG am 27. Juni 2014 Insolvenz anmelden, da die Stadtwerke die Verluste des Flugplatzes nicht mehr ausgleichen konnte. Der Flugplatz wurde zum 01.11.2014 von der Firma C&L Systeme LFDU, einem privaten Betreiber übernommen.

Daten des Flugplatzes[Bearbeiten]

  • ICAO Code: EDAJ
  • Hangar vorhanden
  • Höhe 309 m
  • Rufzeichen: Gera Info
  • Towerfrequenz: 118,075 deutsch
  • NAV Aids ABN: 197°/35 NM from LEG VOR/DME 115.85/Ch 105y
  • Koordinaten: 50 52, 84 N / 12 08, 24 E
  • Landebahnen :
    • RWY 750 x 24 m, ASPHALT
    • RWY 06 TKOF 750 m; LDG 750 m
    • RWY 24 TKOF 750 m; LDG 750 m
    • MTOW: 5700 kg, HEL 5700 kg PPR

Vereine[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Flugplatz Gera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien