František Ignác Tůma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
František Tůma

František Ignác Tůma (Franz Seraf Ignaz Anton Tuma, * 2. Oktober 1704 in Adlerkosteletz; † 30. Januar 1774 in Wien) war ein tschechischer Komponist.

Tůma wurde nach seiner Ausbildung in Prag Gambist am Hof des Grafen Franz Ferdinand Kinsky, mit dem er um 1727 als Kapellmeister nach Wien ging. 1742 wurde er Kapellmeister der Kaiserinwitwe Elisabeth Christine von Braunschweig-Wolfenbüttel. Nach deren Tod 1750 lebte er von seiner Pension. 1768 trat er in das Prämonstratenser-Stift Geras ein.

Er komponierte mehr als fünfzig Messen, ein Stabat mater sowie zahlreiche Sonaten, Partiten und Sinfonien.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wilhelm Bäumker: Tuma, Franz. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 38, Duncker & Humblot, Leipzig 1894, S. 781 f.
  • Herbert Vogg, Franz Tuma (1704-1774) als Instrumentalkomponist nebst Beiträgen zur Wiener Musikgeschichte des 18. Jahrhunderts (Die Hofkapelle der Kaiserin-Witwe Elizabeth Christine), Phil. Diss., Wien, 1951.
  • Theodore M. Klinka: The choral music of Franz Ignaz Tuma. With a practical edition of selected choral works. Bell & Howell, Ann Arbor, Mich. 1975 (zugl. Dissertation, University of Iowa 1975)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: František Ignác Tůma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien