Friedrich Adolf Hornemann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Adolf Hornemann (auch: Ad. Hornemann[1] oder Adolph Hornemann[2] (* 19. Mai 1813 in Hannover; † 22. Dezember 1890 in Düsseldorf) war ein deutscher Maler und Lithograf.[3]

Leben[Bearbeiten]

Friedrich Adolf Hornemann war der Sohn des Kupfer-Stechers C. F. Hornemann, der durch ein Porträt des Generals Carl von Alten bekannt wurde.[3]

Hornemann studierte an der Polytechnischen Schule in Hannover und ging 1832 nach München. Dort wurde er Schüler von Julius Schnorr von Carolsfeld und Peter Cornelius; letzterem assistierte er bei der Ausmalung der Ludwigskirche.[3]

1846 zog Hornemann nach Hamburg, von wo aus er mehrere Studienreisen nach Russland unternahm. In Sankt Petersburg wurde er 1861 zum Ehrenmitglied der Russischen Kaiserlichen Kunstakademie ernannt.[3]

Ab 1867 wohnte Hornemann in Düsseldorf.[3]

Werke[Bearbeiten]

Lesender Mönch

Adolf Hornemann malte insbesondere historische und religiöse Motive, jedoch auch zahlreiche Porträts.[3] Zu seinen bekannteren Werken gehören

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Friedrich Adolf Hornemann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Museen Nord (siehe Weblinks)
  2. siehe GND-Datei der Deutschen Nationalbibliothek)
  3. a b c d e f Hugo Thielen: Hornemann, (2) Friedrich Adolf(ph) (siehe Literatur)