Friedrich Miescher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedrich Miescher.
Gedenktafel an der Tübinger Arbeitsstätte

Friedrich Miescher (* 13. August 1844 in Basel; † 26. August 1895 in Davos) - vollständiger Name: Johannes Friedrich Miescher, teilweise auch Johann Friedrich Miescher-Rüsch (jun.) - war Mediziner und Professor für Physiologie an der Universität Basel. Er war Sohn des Physiologen und Pathologen Friedrich Miescher-His (1811–1887) und Neffe des Anatomen Wilhelm His (1831–1904).

Leben[Bearbeiten]

1869 entdeckte Miescher die Nukleinsäure in einem Extrakt aus Eiterzellen und nannte sie „Nuclein“ – abgeleitet von lateinisch nucleus, Kern. Er arbeitete damals im Labor von Felix Hoppe-Seyler im Tübinger Schloss. Außerdem demonstrierte er, dass die Regulation der Atmung von der CO2-Konzentration im Blut abhängt.

1872 wurde Miescher eine Professur an der Universität Basel übertragen. Im Jahr 1884 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt.

Er war Mitglied der Zofingia und in den Jahren 1863–64 deren Centralpräsident.

1969 wurde das nach ihm benannte Friedrich-Miescher-Laboratorium für biologische Arbeitsgruppen der Max-Planck-Gesellschaft in Tübingen von der Max-Planck-Gesellschaft gegründet, an dem unabhängige Nachwuchsforscher biologische Grundlagenforschung betreiben.

1970 wurde in Basel von den Firmen Ciba und Geigy (heute fusioniert zu Novartis) das Friedrich-Miescher-Institut (FMI) gegründet, welches biomedizinische Grundlagenforschung betreibt.

Friedrich-Miescher-Preis[Bearbeiten]

In Erinnerung an Friedrich Miescher wurde 1969 vom Basler Friedrich-Miescher-Institut der Friedrich-Miescher-Preis ins Leben gerufen. Der Preis ist die höchste nationale Auszeichnung der Schweiz für bedeutende Forschungen im Bereich der Biochemie.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ralf Dahm: Der vergessene Entdecker der DNA. Spektrum der Wissenschaft, Heft Juli 2010, Seiten 50–57.
  • 100-Jahr-Feier der Entdeckung der Nukleinsäure : Basel, 21/22.2.1969, Basel [u.a.] : Schwabe, 1970
  • Friedrich Miescher: 1844–1895; Vorträge gehalten anläßlich der Feier zum 100. Geburtstag von Prof. Friedrich Miescher in der Aula der Universität Basel am 15. Juni 1944, Basel : Schwabe, 1944,
  • Miescher, Johann Friedrich: Die histochemischen und physiologischen Arbeiten, Band 1 und 2, gesammelt u. hrsg. von seinen Freunden, Leipzig : Vogel, 1897

Weblinks[Bearbeiten]