Gebiet Osch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt Osch Bischkek Gebiet Batken Gebiet Osch Gebiet Talas Gebiet Dschalalabat Gebiet Naryn Gebiet Tschüi Gebiet Yssykköl Kasachstan Usbekistan Tadschikistan China
Das Gebiet Osch in Kirgisistan.

Das Gebiet Osch (kirgis. Ош областы; russisch Ошская область) ist eines von sieben Gebieten (Oblast) im in Zentralasien gelegenen Kirgisistan. Es liegt im mittleren Süden des Landes und wird im Norden von Usbekistan und im Süden von Tadschikistan und der Volksrepublik China begrenzt. Das Gebiet hat eine Fläche von 29.200 km² und etwa 1,3 Mio. Einwohner. Die Bevölkerungsdichte ist mit 44 Einwohnern pro km² relativ hoch[1].

Das Verwaltungszentrum des Gebietes ist die Stadt Osch. Sie liegt nahe der usbekischen Grenze im Ferganatal.

Geschichte[Bearbeiten]

Zum Gebiet zählte bis 1999 auch das heutige Gebiet Batken, welches damals aus politischen und religiösen Gründen abgetrennt wurde. Da das Gebiet direkt an die Hochgebirge Tadschikistans grenzt, galt es während des dortigen Bürgerkrieges als Rückzugsgebiet für die islamistischen Kampfgruppen.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Gemessen an der Bevölkerungsdichte des ganzen Landes, die bei 26 EW/km² liegt.