Geoff Smith (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Geoff Smith Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. März 1969
Geburtsort Edmonton, Alberta, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1987, 3. Runde, 63. Position
Edmonton Oilers
Spielerkarriere
1986–1987 St. Albert Saints
1987–1988 University of North Dakota
1988–1989 Kamloops Blazers
1989–1993 Edmonton Oilers
1993–1996 Florida Panthers
1996–1997 Carolina Monarchs
1997–1998 New York Rangers
1998–1999 Cincinnati Cyclones
Worcester IceCats

Geoff Arthur Smith (* 7. März 1969 in Edmonton, Alberta) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der von 1989 bis 1999 für die Edmonton Oilers, Florida Panthers und New York Rangers in der National Hockey League gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Geoff Smith wurde im NHL Entry Draft 1987 in der dritten Runde als insgesamt 63. Spieler von den Edmonton Oilers ausgewählt. Zunächst spielte er jedoch ein Jahr für die Eishockeymannschaft der University of Dakota, ehe er zu Beginn der Saison 1988/89 zu den Kamloops Blazers aus der Western Hockey League wechselte. In seiner Rookiesaison, der Spielzeit 1989/90 der National Hockey League, gewann Geoff Smith gleich im ersten Anlauf mit Edmonton den Stanley Cup. Zu Beginn der Saison 1993/94 gaben die Oilers den Verteidiger an die Florida Panthers ab, bei denen er bis 1997 blieb. Anschließend erhielt der Kanadier einen Vertrag als Free Agent bei den New York Rangers, bei denen er 1999 seine Karriere als Eishockeyspieler beendete.

Seit der Saison 2008/09 arbeitet Smith als Assistenztrainer bei den Kamloops Blazers in der WHL.

International[Bearbeiten]

Für Kanada nahm Geoff Smith an der Junioren-Weltmeisterschaft 1989 und der Weltmeisterschaft der Herren 1993 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 10 462 18 73 91 282
Playoffs 4 13 0 1 1 8

Weblinks[Bearbeiten]