George John Spencer, 2. Earl Spencer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Gainsborough: George John Spencer, 2. Earl Spencer, Öl auf Leinwand, um 1775

George John Spencer, 2. Earl Spencer KG, PC, FRS, FSA (* 1. September 1758 in Wimbledon; † 10. November 1834 auf Althorp in Northamptonshire) war ein britischer Adliger und Whig-Politiker.

Leben[Bearbeiten]

George John war der einzige Sohn von fünf Kindern des Politikers John Spencer, 1. Earl Spencer (1734–1783) und seiner Ehefrau, Lady Margaret Georgiana Poyntz (1737–1814), einer Tochter von Hon. Stephen Poyntz und Anna Maria Mordaunt. Seine Schwestern waren Georgiana Cavendish, Duchess of Devonshire, und Henrietta Frances Ponsonby, Countess of Bessborough. Er wurde am 16. Oktober 1758 in Wimbledon getauft; als Taufpaten fungierten der britische König Georg II., William Clavering-Cowper, 2. Earl Cowper (der zweite Ehemann seiner Großmutter, Lady Georgiana Caroline Carteret), seine Tante väterlicherseits Elizabeth Spencer, Duchess of Marlborough, und seine Großtante, die Dowager Viscountess Bateman.

Nachdem er zunächst in Harrow zur Schule gegangen war, studierte Spencer am Trinity College der University of Cambridge Philosophie und Politik; wo er 1778 mit einem Master of Arts (Latein Magister Artium) graduierte. Zwischen 1780 bis 1782 war er als Abgeordneter (Whig) für den Bezirk Northamptonshire und von 1782 bis 1783 als Abgeordneter für den Bezirk Surrey in das House of Commons gewählt. Nach dem Tode seines Vaters erbte er dessen Titel Earl Spencer und wechselte in das House of Lords. Ab dem Jahr 1783 war er auch High Steward of St Albans; sieben Jahre später wurde er Bürgermeister der Stadt. Im Jahr 1793 promovierte Spencer an der University of Oxford mit einem Doktor im Zivilrecht (Doctorate of Civil Law).

Im Kabinett Pitt war Spencer von 1794 bis 1801 Erster Lord der Admiralität, in der folgenden Regierung aller Talente Home Secretary.

George John Spencer galt in der literarischen Welt als großer Sammler und Mäzen. Im Laufe seines Lebens erwarb er eine umfangreiche Büchersammlung (um die 40.000 Bücher), die nicht nur durch Bücherkäufe sondern auch durch zahlreiche Schenkungen seiner Zeitgenossen ergänzt wurde. Die Bibliothek auf dem Familienanwesen Althorp galt als eine der schönsten privaten Bibliotheken in Europa. Die Spencer-Bibliothek wurde im Jahre 1892 zum Verkauf angeboten und von Enriqueta Augustina Rylands für die John Rylands Library erworben, die 1972 an die Universität Manchester überging.[1]

George John Spencer, 2. Earl Spencer starb im Alter von 76 Jahren und wurde am 19. November 1834 auf dem Friedhof Great Brington, neben seiner Ehefrau, bestattet.

Joshua Reynolds: Lavinia Spencer, Countess Spencer, Öl auf Leinwand, um 1781

Am 6. März 1781 heiratete George John Spencer in Mayfair, London, Lady Lavinia Bingham (1762–1831), eine Tochter von Charles Bingham, 1. Earl of Lucan, und Margaret Smith. Aus der gemeinsamen Verbindung gingen neun Kinder hervor:

  • John Charles (1782–1845), 3. Earl Spencer ∞ 1814 Esther Acklom (1788–1818)
  • Sarah (1787–1870) ∞ 1813 William Henry Lyttelton, 3. Baron Lyttelton (1782–1837)
  • Richard (1789–1791)
  • Robert (1791–1830), Captain der Royal Navy und Commander auf Madagaskar
  • William (*/† 1792)
  • Harriet (*/† 1793)
  • Georgiana Charlotte (1794–1823) ∞ 1814 Lord George Quin (1792–1888)
  • Frederick (1798–1857), 4. Earl Spencer, Vize-Admiral der Royal Navy
∞ 1830 Georgiana Elizabeth Poyntz (1799–1851)
∞ 1854 Adelaide Horatia Elizabeth Seymour (1825–1877)

Ämter und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1780 Mitglied der Royal Society (FRS)
  • 1782 Lord of the Treasury
  • 1785 Mitglied der Society of Antiquaries of London (FSA)
  • 1790 Bürgermeister von St Albans
  • 1794 Lord Privy Seal
  • 1794 Sonder-Botschafter in Wien
  • 1794–1801 First Lord of the Admiralty
  • 1806–1807 Home Secretary

Erwähnenswertes[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Charles Mosley: Burke's Peerage, Baronetage & Knightage, Wilmington, Delaware: Burke's Peerage (Genealogical Books) Ltd (2003)
  • Charles Mosley: Burke's Peerage and Baronetage
  • Duncan Warrand und Lord Howard de Walden: The Complete Peerage of England, Scotland, Ireland, Great Britain and the United Kingdom, Gloucester: Alan Sutton Publishing (2000)
  • Peter W. Hammond: The Complete Peerage or a History of the House of Lords and All its Members From the Earliest Times, Addenda & Corrigenda, Gloucestershire (1998)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: George John Spencer, 2. Earl Spencer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Anthony Lister: "The Althorp Library of Second Earl Spencer, now in the John Rylands University Library of Manchester: its formation and growth". (PDF; 500 kB), in: Bulletin of the John Rylands University Library of Manchester, Bd. 71, Nr. 2 (1989), S. 67-86
  2. Matthew Flinders "A Voyage to Terra Australis"
  3. Ladies' Fashions of the Regency Era
  4. Making a man´s Tailcoat
  5. Earl Spencer and the Short Spencer Jacket


Vorgänger Amt Nachfolger
John Spencer Earl Spencer
1793–1834
John Spencer