Go-Toba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Go-Toba, Illustration aus einer Hyakunin-Isshu-Ausgabe (Edo-Zeit)
Grabstätte von Go-Toba und seinem Sohn Juntoku in Kyōto

Go-Toba (jap. 後鳥羽天皇 Go-Toba-tennō; * 6. August 1180; † 28. März 1239) war der 82. Tennō von Japan (20. August 1183 – 11. Januar 1198). Sein Eigenname war Takahira (尊成). Er war der vierte Sohn des Takakura-tennō. Er war auch als Dichter bekannt. Er ordnete die Herausgabe der Dichtungsanthologie Shinkokin-wakashū an.

Go-Toba wurde im Alter von drei Jahren von seinem Großvater, Ex-tennō Go-Shirakawa, zum Nachfolger seines Bruders Antoku bestimmt, nachdem dieser mit dem Klan seiner Mutter aus Kyōto geflohen war. 1192 starb Go-Shirakawa, und noch im selben Jahr wurde das erste Shōgunat, die Samurairegierung, in Kamakura gegründet. Damit begann der Niedergang des Einflusses des kaiserlichen Hofs auf das politische Geschehen und der gleichzeitige Aufstieg der Macht der Samurai.

1198 wurde Go-Toba, gerade 18 Jahre alt, vom Shōgun abgesetzt. Go-Toba behielt gewissen Einfluss am kaiserlichen Hof, war aber in ständiger Konkurrenz zum Shōgunat.

1221 versuchte er, durch einen gewaltsamen Aufstand wieder an die Macht zu gelangen. Im anschließenden Jōkyū-Krieg unterlag die kaiserliche Fraktion, und Go-Toba und seine Söhne wurden aus Kyōto verbannt.

Go-Toba war ein großer Bewunderer von Schwertern. Er versammelte die besten Schwertschmiede des Landes an seinem Hof und erlernte selbst ihre Kunst. Er wurde selbst ein beachteter Schwertschmied und es war seine Unterstützung dieser Kunst, die Japans „Goldenes Zeitalter der Schwertschmiedekunst“ begründete. Sein Beitrag wird so hoch geschätzt, dass er bis heute in der Literatur als erster Schwertschmied geehrt wird. Ein ihm zugeschriebenes Katana, mit einem Chrysanthemenmuster als Zeichen der kaiserlichen Herkunft, befindet sich heute im Besitz der Familie Tokugawa.

Go-Toba starb im Exil auf den Oki-Inseln.

Vorgänger Amt Nachfolger
Antoku Kaiser von Japan
1183–1198
Tsuchimikado