Gos (Fils)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gos
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Gos-Wasserfall

Gos-Wasserfall

Daten
Gewässerkennzahl DE: 2382132
Lage Baden-Württemberg, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Fils → Neckar → Rhein → Nordsee
Quelle Südwestlich von Unterdrackenstein im Waldgebiet „Impferloch“
48° 33′ 28″ N, 9° 40′ 4″ O48.55799.66784
Mündung In Gosbach in die Fils48.5807929.681019Koordinaten: 48° 34′ 51″ N, 9° 40′ 52″ O
48° 34′ 51″ N, 9° 40′ 52″ O48.5807929.681019
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 3,8 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen

Die Gos ist ein 3,8 km langer Bach im Landkreis Göppingen in Baden-Württemberg, der südwestlich von Unterdrackenstein im Waldgebiet „Impferloch“ entspringt.

Eisgebilde am Gos-Wasserfall

Der Weiler Unterdrackenstein ist auf einer über 20 Meter mächtigen Kalksinterterrasse erbaut. Diese Terrasse entstand als Quellkalk der Gos. Die Gos fließt hier zur Terrassenkante und stürzt als Wasserfall über die Wand. Ständig bildet sich neuer Kalksinter. In kalten Wintern kann es vorkommen, dass der Gos-Wasserfall bizarre Eisgebilde formt.

Auf ihrem Weg durch das Gosbachtal wird sie von mehreren Quellzuflüssen des Albtraufs gespeist. In Gosbach mündet die Gos in die Fils.