Grampian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die schottische Region, zu dem gleichnamigen Schiff siehe Grampian (Schiff)
Region Grampian
Lage in Schottland
Bestandszeitraum 1975–1996
Fläche 8.736 km²
Verwaltungssitz Aberdeen
Bevölkerung 532.770 (1996)[1]
Dichte 39 Ew./km²

Grampian (schottisch-gälisch Roinn a’ Mhonaidh) war von 1975 bis 1996 eine Region im Nordosten Schottlands. Verwaltungssitz war die Stadt Aberdeen.

Name[Bearbeiten]

Die Region war nach den Grampian Mountains benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Region wurde 1975 aus der Stadt Aberdeen und den Grafschaften Aberdeenshire, Kincadineshire, Banffshire und dem größten Teil der Grafschaft Morayshire gebildet. Danach war die Region in fünf Districts gegliedert:

1996 wurden die Regionen und Districts in Schottland abgeschafft und durch 32 Unitary Authorities ersetzt. Auf dem Gebiet der Region Grampian wurden drei Unitary Authorities eingerichtet:

Unitary Authority Alte Districts
Aberdeen Aberdeen
Aberdeenshire Banff and Buchan, Gordon und Kincardine and Deeside
Moray Moray

Gegenwart[Bearbeiten]

Die Region besteht bis heute unter anderem als Polizeibezirk („Grampian Police“) und als Feuerwehrbezirk („Grampian Fire and Rescue Service“) fort.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Historische Bevölkerungszahlen Schottlands