Gustav Hessing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sgraffito Dekorative Landschaften mit Tieren von Gustav Hessing (1959)

Gustav Hessing (* 20. Jänner 1909 in Czernowitz; † 8. Jänner 1981 in Wien) war ein österreichischer Maler und Hochschullehrer.

Biografie[Bearbeiten]

Hessing studierte in Wien, seine Arbeiten der Zwischenkriegszeit trugen expressionistischen Charakter, später ließ sich Hessing vom Surrealismus, Kubismus und der abstrakten Malerei beeinflussen. Hessing hatte von 1938 bis 1945 Berufsverbot. Er wirkte seit 1967 bis 1979 als Professor an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Hessing erhielt den Preis der Stadt Wien für Bildende Kunst 1967. 1979 hatte Hessing eine große Retrospektive in der Österreichischen Galerie Belvedere.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Alfred Sammer: Gustav Hessing, Wien 1975

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gustav Hessing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF-Datei; 6,59 MB)