Guy Thys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guy Thys

Guy Thys (1976)

Spielerinformationen
Voller Name Guy Jean Léonard Thys
Geburtstag 6. Dezember 1922
Geburtsort AntwerpenBelgien
Größe 182 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
1934–1939 Beerschot VAC
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1939–1950
1942–1943
1950–1954
1954–1958
1958–1959
1959–1960
Beerschot VAC
Daring Club de Bruxelles (Leihe)
Standard Lüttich
CS Brugeois
SC Lokeren
R EXC FC Moustier-sur-Sambre
143 (60)
26 (12)
104 (46)
107 (42)
Nationalmannschaft
1952–1953 Belgien 2 0(0)
Stationen als Trainer
1954–1958
1958–1959
1959–1960
1960–1963
1963–1966
1966–1969
1969–1973
1973–1976
1976–1989
1990–1991
CS Brugeois
SC Lokeren
R EXC FC Moustier-sur-Sambre
Wezel Sport
KFC Herentals
SK Beveren Waes
Union SG
Royal Antwerp FC
Belgien
Belgien
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Guy Thys im Jahre 1977
Guy Thys (Mitte) zwischen Roger Van Gool (links) und Jan Ceulemans (rechts) im Jahre 1977

Guy Jean Léonard Thys (* 6. Dezember 1922 in Antwerpen; † 1. August 2003) war ein belgischer Fußballtrainer.

Karriere[Bearbeiten]

Guy Thys bestritt zwischen 1952 und 1953 zwei Länderspiele für sein Heimatland (beide gegen die Niederlande) und wurde in den beiden Jahren insgesamt vier Mal in die Nationalelf berufen.

Guy Thys war von 1976 bis 1989 Trainer der belgischen Fußballnationalmannschaft. Dann legte er eine Pause von sechs Monaten ein und übernahm die Stelle, nachdem Walter Meeuws entlassen worden war, noch einmal bis Mai 1991. Er führte die Nationalmannschaft 1980 in das Finale der Europameisterschaft, das sie mit 1:2 gegen Deutschland verloren.

1982, 1986 und 1990 erreichten die Roten Teufel unter der Leitung von Guy Thys die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft. Dabei hatten sie mit dem 4. Platz in Mexiko 1986 den größten Erfolg. Im Halbfinale unterlag seine Mannschaft gegen Argentinien mit 0:2.

Insgesamt bestritt die Nationalmannschaft unter ihm 114 Spiele. Von diesen gewann sie 50 Spiele, 27 Mal gab es ein Unentschieden, 37 Spiele wurden verloren.

Trivia[Bearbeiten]

Guy Thys ist der Sohn des belgischen Internationalen und zweifachen belgischen Torschützenkönigs Ivan Thys (1897–1982). Sein Onkel, der Bruder von Ivan Thys, ist der ebenfalls in der Nationalmannschaft Belgiens im Einsatz gewesene Joseph Thys (1888–1941).

Weblinks[Bearbeiten]

  • Guy Thys auf soccerdatabase.eu
  • Guy Thys in der Datenbank von Cercle Brügge (niederländisch)
  • Guy Thys in der Datenbank des belgischen Fußballverbands (englisch)