Robert Waseige

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Waseige (* 26. August 1939 in Rocourt) ist ein belgischer Fußball-Manager und ehemaliger Fußballprofi. Er war Trainer der belgischen Nationalmannschaft während der Fußball-Europameisterschaft 2000 und führte Belgien zur zweiten Runde bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2002, wo er mit dem Fair-Play-Preis der FIFA ausgezeichnet wurde.[1]

Leben und Werk[Bearbeiten]

Robert Waseige begann seine Spielerkarriere beim RFC Lüttich, wo er hält vier Jahre über 100 Spiele absolvierte. 1962 wechselte er zu Racing White Brussels für acht Spielzeiten. 1971 wurde er Trainer bei KFC Winterslag und danach bei Standard Lüttich, wo er sehr erfolgreich war.

Waseige wurde vor der EM 2000 Trainer des belgischen Nationalteams. Bei diesem Turnier schied Belgien, zusammen mit den Niederlanden Gastgeber, in der Vorrunde aus. 2002 führte er die belgische Auswahl ins Achtelfinale bei der WM in Japan und Südkorea.

Später wurde er Nationaltrainer in Algerien.[2] Er arbeitete für einige Zeit als Berater für Be-TV, einem privaten belgischen TV-Sender.

Stationen als Vereinsspieler[Bearbeiten]

Stationen als Fußballtrainer[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fußball-WM Sonderpreis für Oliver Kahn, bei SPIEGEL.de
  2. Robert Waseige entlassen, bei kicker.de

Weblinks[Bearbeiten]