Gwynne Shotwell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gwynne Shotwell
Falcon 9-Start am 8. Dezember 2010 mit der Raumkapsel Dragon, die die Erde umkreiste und dann erfolgreich im Golf von Mexiko landete. Dies gelang SpaceX als erstem Privatunternehmen

Gwynne Shotwell (* 1963 in Libertyville, Illinois)[1] ist eine amerikanische Ingenieurin und Präsidentin der privaten US-Raumfahrtfirma Space Exploration Technologies Corporation, kurz SpaceX, die sie zusammen mit deren CEO und Chefdesigner Elon Musk (auch Gründer und Haupteigner) führt. Die 2002 gegründete Firma entwickelte die Raketen Falcon 1 und Falcon 9 sowie die für die Falcon-9-Rakete konstruierte Raumkapsel Dragon. Diese bringt seit 2012 erfolgreich Nachschub zur internationalen Raumstation ISS und wassert mit Rückfracht im Pazifik vor Niederkalifornien.

Jugend und Studium[Bearbeiten]

Gwynne Shotwell war schon als Schülerin auf der Libertyville High School, Butler Lake,[2] gut in Mathematik und Naturwissenschaften, konnte sich aber zunächst keine Karriere als Ingenieurin vorstellen.

Ihre Mutter besuchte mit ihr dann eine Veranstaltung der Society of Women Engineers (Gesellschaft weiblicher Ingenieure) für Teenager. Dort lernte sie eine Ingenieurin kennen, die ihre eigene Firma hatte. Shotwell äußerte sich über diese Begegnung so: „Ich liebte, was sie zu sagen hatte, liebte Ihre Perspektive - und sie war gar nicht so nerdig. Ich dachte: ‚Es ist okay, eine Frau und ein Ingenieur sein.‘“

Gwynne Shotwell studierte ab 1982 an der Robert R. McCormick School of Engineering and Applied Science der Northwestern University. 1986 erlangte sie den Bachelor-Abschluss in Maschinenbau und im Jahr 1988 einen Master in angewandter Mathematik.[3][4]

Berufliche Entwicklung[Bearbeiten]

Shotwell arbeitete mehr als zehn Jahre bei der Aerospace Corporation im Bereich Raumfahrtentwicklung und Projektmanagement. Anschließend arbeitete sie für die Weltraumsysteme-Abteilung der Firma Microcosm Inc.

SpaceX[Bearbeiten]

Gwynne Shotwell wurde im Gründungsjahr von SpaceX 2002 als siebte Mitarbeiterin von Elon Musk eingestellt und zwar als Vizepräsidentin für Geschäftsentwicklung. Sie baute die Falcon-Raketen-Familie auf, mit der 40 Starts (Stand 2012) durchgeführt wurden und die der Firma SpaceX 3 Milliarden Dollar Einnahmen brachten.[5]

2008 wurde sie zur Präsidentin von SpaceX ernannt. Als solche verantwortet sie die operativen Geschäfte von SpaceX, einschließlich Vertrieb, Marketing, Produktion, Raketenstarts, Rechtswesen, Beziehungen zur Regierung und Finanzen.[6]

Weitere Ämter[Bearbeiten]

Gwynne Shotwell ist Mitglied des Boards der Firma Stratolaunch Systems.[7]

Leben[Bearbeiten]

Gwynne Shotwell ist verheiratet und hat eine Tochter und einen Sohn.[8]

Ehrungen[Bearbeiten]

  • Im Jahr 2013 wurde Gwynne Shotwell mit der NASA Distinguished Public Service Medal ausgezeichnet.[9] Es ist die höchste Auszeichnung der NASA für Nichtregierungsangestellte.[10]

Texte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gwynne Shotwell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Interview

Video

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Video 33 Sek. auf der WITI Hall of Fame
  2. Quelle für die High School: Facebook Account von Gwynne Shotwell
  3. Emily Ayshford: Alumni Profile: Gwynne Shotwell, auf der Webseite der McCormick School, Stand 14. Juni 2012.
  4. http://spacejournal.ohio.edu/issue15/shotwell.html
  5. Kurzvorstellung auf der Webseite von SpaceX, Abschnitt Gwynne Shotwell - president, abgerufen am 14. Juni 2012.
  6. http://www.spaceref.com/news/viewpr.html?pid=27226
  7. http://stratolaunchsystems.com/board.html
  8. Video ca. 2 Min 24 Sek. auf der WITI Hall of Fame
  9. https://en.wikipedia.org/wiki/NASA_Distinguished_Public_Service_Medal#2013 (englisch)
  10. http://nasapeople.nasa.gov/awards/nasamedals.htm (englisch)